2622663

Alder-Lake-CPUs: Diese Spiele laufen derzeit nicht - Workaround

05.11.2021 | 12:53 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Die neuen Alder-Lake-CPUs sorgen für DRM-Probleme bei einigen Spielen unter Windows 10/11. Diese Titel sind betroffen.

Die neuen Alder-Lake-CPUs von Intel sind verfügbar und Intel meldet Probleme, die beim Einsatz der neuen Core-Prozessoren der 12. Generation in Verbindung mit PC-Spielen unter Windows 10 und Windows 11 auftreten können. Die bei den betroffenen Spielen zum Einsatz kommende DRM-Software erkennt die neuen CPUs nicht korrekt und daher können die Spiele nicht starten oder stürzen ab, wie Intel in einem Support-Beitrag meldet. Konkret erkenne die DRM-Software die Effizienzkerne der Alder-Lake-CPUs als andere, eigene Systeme.

Betroffen sind die folgenden Alder-Lake-CPUs:

In den nächsten Wochen sollen Updates für die Spiele erscheinen. Eine vollständige Liste aller bekannten betroffenen Spiele unter Windows 10 und unter Windows 11 findet sich auf dieser Intel-Seite. Die Auflistung soll regelmäßig aktualisiert werden.

Windows 11 im Mega-Test - alle Neuerungen und Funktionen vorgestellt

Unter Windows 11 (und auch Windows 10) sind folgende Spiele betroffen

Für die fett markierten Spiele soll Mitte November ein Windows-11-Update erscheinen, durch das die Probleme gelöst werden. Bei den restlichen Titeln arbeitet Intel mit den Entwicklerstudios an einer Lösung. Wer sich bis dahin nicht gedulden möchte, der findet weiter unten einen Workaround.

  • Anthem

  • Bravely Default 2

  • Fishing Sim World

  • Football Manager 2019

  • Football Manager Touch 2019

  • Football Manager 2020

  • Football Manager Touch 2020

  • Legend of Mana

  • Mortal Kombat 11

  • Tony Hawks Pro Skater 1 and 2

  • Warhammer I

  • Assassin’s Creed: Valhalla

  • Far Cry Primal

  • Fernbus Simulator

  • For Honor

  • Lost in Random

  • Madden 22

  • Maneater

  • Need for Speed – Hot Pursuit Remastered

  • Sea of Solitude

  • Star Wars Jedi Fallen Order

  • Tourist Bus Simulator

  • Maneater

Nur unter Windows 10 sind auch noch folgende Spiele betroffen

Unter Windows 10 bereiten die oben genannten Spiele Probleme bei einer Alder-Lake-CPUs. Zusätzlich sind auch noch die folgenden Titel betroffen. Hier arbeitet Intel mit den Spieleentwicklern an einer Lösung. Wer die Spiele schneller wieder spielen möchte, dem empfiehlt Intel ein Upgrade von Windows 10 auf Windows 11. Alternativ kann auch ein Workaround eingesetzt werden (siehe weiter unten in dieser Meldung).

  • Ace Combat 7

  • Assassins Creed Odyssey

  • Assassins Creed Origins

  • Code Vein

  • eFootball 2021

  • F1 2019

  • Far Cry New Dawn

  • FIFA 19

  • FIFA 20

  • Football Manager 2021

  • Football Manager Touch 2021

  • Ghost Recon Breakpoint

  • Ghost Recon Wildlands

  • Immortals Fenyx Rising

  • Just Cause 4

  • Life is Strange 2

  • Madden 21

  • Monopoly Plus

  • Need For Speed Heat

  • Scott Pilgrim vs The World

  • Shadow of the Tomb Raider

  • Shinobi Striker

  • Soulcalibur VI

  • Starlink

  • Team Sonic Racing

  • Total War Saga - Three Kingdoms

  • Train Sim World

  • Train Sim World 2

  • Wolfenstein Youngblood

Workaround für Windows 11 / Windows 10

Bis zur Veröffentlichung eines Windows-11-Updates oder der Spiele-Patches kann auch ein Workaround eingesetzt werden, um die betroffenen Spiele wieder zum Laufen zu bringen. Diesen beschreibt Intel wie folgt:

  1. Power-up system and enter system BIOS setup.

  2. Enable switch Legacy Game Compatibility Mode to ON (one-time only) in BIOS.

  3. Save BIOS setup changes and exit.

  4. Boot to OS.

  5. Toggle Keyboard Scroll Lock key ON.

  6. Launch affected game title.

  7. Toggle Keyboard Scroll Lock key OFF after ending game title.

PC-WELT Marktplatz

2622663