2554685

Adobe schließt PDF-Lücke in Acrobat und Reader

10.12.2020 | 08:33 Uhr | Frank Ziemann

Adobe hat die angekündigten Sicherheits-Updates für Acrobat und Reader bereitgestellt. Die Updates beseitigen ein Datenleck in den PDF-Werkzeugen.

Am Dienstag hatte Adobe Updates gegen Sicherheitslücken in Lightroom, Prelude und AEM veröffentlicht. Zugleich gab es eine Ankündigung bevorstehender Updates für seine PDF-Werkzeuge Acrobat und Reader im Laufe dieser Woche. Diese Updates hat Adobe einen Tag später bereitgestellt. Die Liste der geschlossenen Sicherheitslücken ist allerdings sehr kurz.

Im Security Bulletin APSB20-75 führt Adobe lediglich eine Schwachstelle auf, die der Hersteller beseitigt hat. Die Lücke wurde extern gemeldet. Bei CVE-2020-29075 handelt es sich um ein Datenleck, das durch unzureichende Überprüfung eingegebener Daten verursacht wird. Das Beseitigen der Lücke stuft Adobe als wichtig ein. Außerdem haben die Entwickler kleinere Fehler beseitigt.

Abhilfe schaffen die bereitgestellten Updates:

Produkt

anfällige Version(en)

abgesicherte Version(en)

Acrobat DC

2020.012.20066 und älter

2020.013.20074

Acrobat Reader DC

2020.012.20066 und älter

2020.013.20074

Acrobat 2020

2020.001.30010 und älter

2020.001.30018

Acrobat Reader 2020

2020.001.30010 und älter

2020.001.30018

Acrobat 2017

2017.011.30180 und älter

2017.011.30188

Acrobat Reader 2017

2017.011.30180 und älter

2017.011.30188

Die aktuellen Adobe Security Bulletins finden Sie auf dieser Seite des Herstellers .


PC-WELT Marktplatz

2554685