2561960

AVM Fritz Box 7590 und 7490: Neues Labor

25.01.2021 | 10:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Schlag auf Schlag: Schon wieder hat AVM eine Laborversion für Fritz Box 7590 und 7490 veröffentlicht. Sie bringt eine Reihe von Verbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Update 25.1.2021: Nur kurze Zeit nach dem Erscheinen der Laborversionen 07.24-85338/85337 (siehe unten) hat AVM eine neue Laborsoftware für die Fritz-Box-Modelle 7590 (Laborversion: 07.24-85522) und 7490 (Laborversion: 07.24-85520) veröffentlicht. Laut dem Changelog bringt es diese Neuerungen:

  • Telefonie:

NEU - Unterstützung für Cloud-Rufnummern der CompanyFlex-Business-Telefonieplattform der Deutschen Telekom (Telefonieprofil “Telekom CompanyFlex Cloud”)
Behoben - E-Mail-Konfiguration für ein angemeldetes Fritz Fon nicht möglich (unter “Telefonie / Telefoniegeräte”)
Behoben - In den Detailinformationen zur Sprachübertragung wurde die Verwendung von verschlüsselter Telefonie nur für die erste Rufnummer eines SIP-Trunks (CompanyFlex) auch tatsächlich angezeigt

  • Internet:

Behoben - Online-Monitor für Mobilfunk zeigte bei aktivierter Einstellung “Erweiterter Ausfallschutz” manchmal keine Daten an
System:
Behoben - Anzahl der Meldungen in “System / Ereignisse” war in einigen Bereichen zu gering
Behoben - Priorisierung wurde fälschlicherweise auch in den Details von Gastgeräten angeboten, obwohl die Funktion im Gastnetz nicht verfügbar ist
Behoben - Die nicht unterstützte Funktion “NAT deaktivieren” wurde angeboten
Behoben - Bei Erstellung einer Portfreigabe erfolgte ein falscher Hinweis auf bereits vergebenen Port

  • WLAN:

Verbesserung - Stabilität angehoben
Behoben - In der Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurden lange Namen in der Tooltip-Funktion (Mouseover) nicht komplett angezeigt
Behoben - Bei Erkennung von parallel laufenden WPS-Anmeldungen wurden diese nicht zuverlässig beendet
Behoben - Probleme beim Aktivieren des nicht für den Uplink benutzen Funknetzes im Repeater-Modus (einschließlich WLAN-Gastzugang)
Behoben - Kanalauswahl im 2,4-GHz-Band bei Einstellung "Autokanal" korrigiert

  • USB:

Behoben - Datenübertragung via Netzlaufwerkfunktion (SMB) scheiterte mit der Windows-Fehlermeldung “STATUS_NO_MEMORY”

  • System:

Verbesserung - Stabilität im Update-Prozess verbessert
Behoben - Import von Einstellungen funktionierte nicht

Update Ende, Beginn der ursprünglichen Meldung:

AVM hat nach längerer Pause wieder eine neue Laborversion veröffentlicht. Die neue Test-Firmware von Fritz OS kann auf Fritz Box 7590 und 7490 installiert werden. Das Labor für die Fritz Box 7590 trägt die Versionsnummer 07.24-85338 und das Labor für die Fritz Box 7490 wiederum ist die 07.24-85337.

AVM ist sehr an dem Feedback der Tester interessiert. Sie können Ihre Erfahrungen mit den Laborversionen über dieses Formular an den Berliner Kommunikationsspezialisierten schicken.

Die Änderungen gegenüber der vorangegangenen Laborversion sind laut AVM folgende:

  • Telefonie:

Neu: Unterstützung für den “Telekom CompanyFlex SIP-Trunk”

  • Internet:

Behoben: Option zum Einstellen von IPv6-Adressen unter “Heimnetz / Netzwerk / Netzwerkeinstellungen” fehlte (nur 6890)

  • DSL:

Verbesserung: Supervectoring 35B an manchen Gegenstellen verbessert (nur 7590)

Weitere Verbesserungen im Fritz OS 7.24-85338/85337 (innerhalb Fritz Labor):

  • Internet:

Behoben: Hinzufügen einer Netzwerkanwendung unter “Filter / Listen” wurde mit Fehlercode 1 abgelehnt

  • WLAN:

Verbesserung: Stabilität angehoben
Behoben: Fehlerhafte Texte auf dem WLAN-Info-Blatt

  • Telefonie:

Verbesserung: Stabilität im Kontext von verschlüsselter Telefonie optimiert

  • System:

Verbesserung: Detailverbesserungen in “Diagnose / Funktion”
Behoben: Beim Aktivieren des Push Services für die Faxfunktion wurde grundlos eine Fehlermeldung angezeigt
Behoben: Geschwindigkeitsanzeige für LAN-Anschlüsse war nicht korrekt

Download: Sie können sich die beiden Laborversionen hier herunterladen. Wie immer gilt bei Laborversionen: AVM gibt weder Garantie noch Support, Sie installieren die Testversionen also auf eigene Gefahr. Laborversionen sind für erfahrene Anwender gedacht, die wissen, was sie tun und die kommenden Neuerungen der finalen Versionen vorab ausprobieren wollen. Hier erklären wir, wie Sie Laborversionen aufspielen: Fritz-OS-Laborversionen auf Fritzbox einspielen.


PC-WELT Marktplatz

2561960