200348

AOL sieht keine anderen Einnahmequellen

10.01.2002 | 20:38 Uhr |

AOL , mit über 33 Millionen Teilnehmern weltweit die Nummer 1, möchte Preiserhöhungen ebenfalls nicht ausschließen.

Umsatzsteigerungen ließen sich zur Zeit kaum anders erreichen: "Wir gehen davon aus, dass es sehr schwierig ist, mit Internet-Bezahldiensten zusätzlichen Umsatz zu gewinnen", so ein Unternehmenssprecher.

Weiter führt er aus: "Daher ist aus unserer Sicht davon auszugehen, dass die Marktentwicklung im Laufe des Jahres Preiserhöhungen der großen Anbieter erforderlich machen könnte."

PC-WELT Marktplatz

200348