2673862

AMD bietet Störgeräusche-Filter in neuem Treiber

27.07.2022 | 15:40 Uhr | Michael Söldner

Mit einem neuen Störgeräusche-Filter will Hersteller AMD eine Alternative zu Nvidias RTX Broadcast bieten.

Schon in der vergangenen Woche machten Gerüchte über einen Störgeräusche-Filter von AMD die Runde. Nun hält das Feature als “ Noise Suppression “ Einzug in den aktuellen Adrenalin Edition 22.7.1-Treiber. Der Störgeräusche-Filter arbeitet dabei ähnlich wie Nvidias RTX Broadcast und er soll Hintergrundgeräusche mit Deep-Learning-Algorithmen reduzieren. Eine separate App wie bei Nvidias RTX Broadcast ist dafür nicht notwendig, stattdessen finden sich alle Einstellungen hierfür im Adrenalin-Interface.

Voraussetzung: AMD-CPU oder AMD-GPU

Um den Störgeräusche-Filter nutzen zu können, ist eine Ryzen-CPU der 5000er Serie oder neuer nötig. Alternativ kann auch eine Radeon RX-Grafikkarte der 6000er-Generation hierfür eingespannt werden. Die Funktion lässt sich in der Audio- und Video-Sektion der Adrenalin-Software aktivieren.

Weitere Spiele mit VRR

Darüber hinaus bieten die aktuellen Treiber von AMD weitere Optimierungen für OpenGL. Am Beispiel von “Minecraft“ stellt AMD eine Performance-Steigerung von bis zu 85 Prozent im Vergleich zum alten Treiber in Aussicht. Das Open-World-Spiel “Elden Ring“, der Taktik-Shooter “Valorant“ sowie der Grusel-Titel “Resident Evil Village“ haben zudem eine Unterstützung für Variable Rate Shading (VRR) erhalten. Dadurch soll die Performance bei verbesserter Bildqualität ansteigen. Spiele, die noch nicht für AMDs Upcaling-Technik FidelityFX Super Resolution optimiert wurden, sollen sich zudem auf Grafikkarten der RX-5000- und RX-6000-Reihe durch Radeon Super Resolution flüssiger und detaillierter anfühlen.

Kostenloser Download

Der aktuelle Adrenalin-Treiber von AMD in der Version 22.7.1 steht ab sofort zum kostenlosen Download auf der offiziellen Webseite bereit.

Mikrofonrauschen mit Bordmitteln entfernen

PC-WELT Marktplatz

2673862