Channel Header
2431297

AMD Ryzen 3000: Mindestens gleiche Leistung wie Intel, aber deutlich günstiger

29.05.2019 | 18:05 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

AMD hat seine neuen Ryzen-3000-CPUs vorgestellt. Sie lassen Intels Prozessoren alt aussehen, denn die Ryzen-3000-CPUs sollen genauso viel oder teilweise sogar mehr Leistung als die Intel-Konkurrenten bieten, zugleich aber deutlich weniger kosten und spürbar weniger Strom verbrauchen. Das Topmodell Ryzen 9 3900x kostet weniger als die Hälfte des Intel-Konkurrenten.

AMD hat seine neuen Ryzen-3000-CPUs vorgestellt. Sie lassen Intels Prozessoren alt aussehen, denn die Ryzen-3000-CPUs sollen genauso viel oder teilweise sogar mehr Leistung als die Intel-Konkurrenten bieten, zugleich aber deutlich weniger kosten und spürbar weniger Strom verbrauchen. Alle Infos gibt's im Video. Zum Artikel:
► www.pcwelt.de/2431297

AMDs CEO Lisa Su hat auf ihrer Keynote auf der Computex in Taiwan die dritte Generation von AMDs Ryzen-Prozessoren vorgestellt: Ryzen 3000. Dabei handelt es sich zugleich um die ersten CPUs für Desktop-Rechner, die im 7-nm-Verfahren gefertigt werden. Gegenüber der zweiten Generation der Ryzen-Prozessoren soll die dritte Ryzen-Generation einen Performancegewinn von 15 Prozent bieten. Bei jeder Anwendung wohlgemerkt.

Ryzen 9 3900x: Das Topmodell ist der Ryzen 9 3900X mit 12 Kernen und 24 Threads. Der Basistakt beträgt 3,8 GHz, der Boosttakt 4,6 GHz, der Cache ist 70 MB groß. Der US-Preis dafür beträgt 499 Dollar. Der Ryzen 9 3900X tritt gegen Intels 12-Kerne-i9-9920X an – doch der Intel-Prozessor kostet um die 1189 US-Dollar!

Dabei bietet der AMD-Ryzen-9-3900X nicht nur genauso viele Kerne und Leistung wie der deutlich teurere Intel-Prozessor, sondern obendrein verbraucht der Ryzen-9-3900X auch viel weniger Energie als sein Intel-Rivale. AMD nennt für die Thermal Design Power (TDP) des Ryzen 9 3900X 105 Watt, wohingegen es 165 Watt beim Intel i9-9920X sind. Der AMD-Prozessor bietet also (vermutlich) genauso viel Leistung wie der Intel-Prozessor, kostet aber deutlich weniger und verbraucht deutlich weniger Strom. Bei einer Blender-Demo soll der Ryzen 9 3900X den Intel i9-9920X sogar um 18 Prozent schlagen. Dafür sorgt die neue Zen-2-Architektur mit dem bereits erwähnten 7-nm-Herstellungsverfahren. Hier kann Intel nicht mithalten: Intel fertigt nach wie vor nicht im 7-nm-Verfahren.

Ryzen 7 3800X : Der zweite neue Chip der neuen Ryzen-Generation ist der Ryzen 7 3800X (32MB Cache, TDP: 105 Watt).) für 399 US-Dollar. Er kommt mit acht Kernen und 16 Threads und läuft im Basistakt mit 3,9 GHz und im Boosttakt mit 4,5 GHz.

Ryzen 7 3700X: Der dritte heute neu vorgestellte Ryzen-3000 ist der Ryzen 7 3700X (8 Kerne, 16 Threads, 3,6 GHz Basistakt, 4,4 GHz Boosttakt, 36 MB Cache) für 329 US-Dollar. Dabei handelt es sich um einen 8-Kern-Prozessor mit einer bemerkenswert niedrigen TDP von 65 Watt. Gegenüber dem Ryzen-2700X soll er im Cinebench R20 im Single-Thread-Test 15 Prozent mehr Leistung bringen, so AMD. Sogar 18 Prozent mehr Leistung sollen es im gleichen Benchmark beim Multi-Thread-Test sein. Den 385 US-Dollar teuren Intel 9700K soll dieser Prozessor um 28 Prozent im Cinebench Multi-Thread-Test schlagen.

Ryzen 5 3600X: Für 249 US-Dollar bekommt man den Ryzen 5 3600X mit 95 Watt TDP, ein Sechs-Kerner mit 12 Threads. Basistakt: 3,8 GHz, Boosttakt 4,4 GHz.

Ryzen 5 3600: Der fünfte Prozessor, den AMD auf seiner Keynote vorgestellt hat, ist der Ryzen 5 3600 für 199 US-Dollar. Er besitzt ebenfalls 6 Kerne und bietet 12 Threads. Der Basistakt liegt bei 3,6 GHz und der Boosttakt bei 4,2 GHz. TDP: 65 Watt.

Alle neuen Ryzen-CPUs unterstützen PCIe 4.0, das rund 42 Prozent mehr Datenübertragungstempo gegenüber PCIe 3.0 verspricht. Alle technischen Daten zu den fünf neuen Prozessoren finden Sie hier.

Verkaufsstart für die neue dritte AMD-Ryzen-Generation mit Zen-2-Architektur (7-nm-Verfahren) soll am 7. Juli 2019 sein.

AMD Ryzen: Alle CPUs von 2019, 2018 & 2017 samt Testberichten

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2431297