2435986

AMD Epyc 7452: Server-CPU mit 32 Kernen aufgetaucht

18.06.2019 | 17:15 Uhr | Michael Söldner

In Benchmarks ist der erste Epyc-Prozessor auf Basis von Zen 2 aufgetaucht, der deutlich höher taktet.

Während der Marktstart für die Ryzen-3000-Generation Anfang Juli schon feststeht, hält sich AMD zu den neuen Server-Prozessoren auf Basis von Zen 2 noch bedeckt. Nicht einmal die Modellnamen der Rome getauften CPU-Generation sind bekannt. Nun tauchte in der Benchmark-Datenbank von Phoronix zeitweise ein AMD-Prozessor namens Epyc 7452 auf, der über 32 Kerne verfügt. Leider wurde der Eintrag mittlerweile gelöscht. Der Takt des Epyc 7452 steigt im Vergleich zum Epyc 7551 mit ebenfalls 32 Kernen von 2,0 auf 2,35 GHz an. Die Leistung steigt durch den höheren Takt in Verbindung mit der Zen-2-Architektur im Mittel um 44 Prozent an. Über den Stromverbrauch liegen hingegen noch keine Details vor. Allein mit dem gesteigerten Takt wäre lediglich mit einem Leistungsplus von knapp 18 Prozent zu rechnen. Die zugrundeliegende Architektur sorgt offenbar für eine weitere Leistungssteigerung.

Im Forum von Chiphell findet sich zudem ein Foto, welches den AMD Epyc mit der Modellnummer 7452 in seiner Verpackung zeigt. Die Namensgebung scheint dementsprechend zu stimmen. Nicht fest steht jedoch, wann AMD die zweite Epyc-Generation namens Rome vorstellen möchte. Gerüchteweise sollen die Server-Prozessoren über bis zu 64 Kerne verfügen. AMD spricht nur vage von einem Verkaufsstart im dritten Quartal 2019. Älteren Planungen zufolge sollten die neuen Epyc-CPUs sogar zeitgleich mit den Ryzen-3000-Chips erscheinen. Letztere werden ab dem 7. Juli im Handel angeboten.

AMD Ryzen: Alle CPUs von 2019, 2018 & 2017 samt Testberichten

PC-WELT Marktplatz

2435986