2592208

AMD Aldebaran: Profi-Grafikkarten mit 2 GPU-Dies

11.06.2021 | 15:44 Uhr | Michael Söldner

Die Profi-Grafikkarten von AMD werden künftig aus zwei GPU-Dies bestehen. Dies könnte auch für Spieler interessant werden.

Mit seinen Profi-Grafikkarten richtet sich AMD an Nutzer und Rechenzentren, die große Rechenaufgaben verrichten müssen. Die kommenden CDNA2-GPUs mit dem Codenamen „Aldebaran“ werden laut AMD zur Leistungssteigerung mit mehreren GPU-Dies ausgestattet sein. Dies gaben die Ingenieure des Unternehmens im Rahmen des neuesten Linux-Kernel-Updates bekannt. Noch scheint AMD dabei maximal zwei GPU-Dies verbauen zu wollen, doch in Zukunft könnten auch noch mehr GPU-Chips auf einer Grafikkarte untergebracht werden. Dabei hat AMD eine strikte Arbeitsteilung vor Augen: Das primäre Die soll Leistungsdaten verarbeiten, hier wird damit der gesamte Stromverbrauch sowie die Leistungsgrenzen geregelt. 

Im Vollausbau sollen in den neuen Compute-Grafikkarten einem Leak zufolge 128 CUs enthalten sein. Da diese doppelt auf der Karte vorhanden sind, steigt die Zahl der CUs auf 256 bei 16.384 ALUs. Zu Beginn dürften es dennoch deutlich weniger sein, da die Ausbeute noch nicht so hoch ausfallen werde. Den Marktstart dürfte also eher eine Karte mit zweimal 112 CUs und 14.336 ALUs markieren. Als Speicher setzt AMD weiterhin auf HBM2e-Videospeicher. Auch für Spieler könnte dieser Strategiewechsel hin zu mehreren Dies auf einer Grafikkarte Änderungen bedeuten. Doch voraussichtlich wird AMD erst mit RDNA3 auf ein Multi-Chip-Design setzen. Die Rechenleistung derartiger Grafikkarten dürfte entsprechend deutlich höher ausfallen als bei Modellen mit nur einem GPU-Chip. Doch auch die Preise dürften im Gegenzug deutlich ansteigen, wenn AMD auf einer Grafikkarte gleich zwei GPU-Einheiten verbaut, die normalerweise für zwei Grafikkarten ausgereicht hätten.

Grafikkarten-Vergleich 2021: Die besten Gamer-GPUs im Test - mit Rangliste

PC-WELT Marktplatz

2592208