2462366

8,6 Millionen Likes für diesen Friends-Instagram-Post

16.10.2019 | 12:30 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Binnen weniger Stunden hat Hollywood-Star Jennifer Aniston mit ihrem ersten Instagram-Post für einen enormen Ansturm gesorgt.

Hollywood-Star Jennifer Aniston hat am Dienstagabend ihr Instagram-Konto eröffnet und sorgt gleich mit dem ersten Foto für rekordverdächtige Zugriffe. Die 50-Jährige postete ein pixeliges Bild, welches mittlerweile über 8,6 Millionen Mal gelikt wurde. Obwohl es bisher nur einen Beitrag gibt, hat Jennifer Aniston außerdem bereits über 6,9 Millionen Abonnenten bei Instagram.

Grund für den Zulauf ist der Inhalt des ersten Postings: Auf dem etwas verpixelten Foto ist nämlich nicht nur Jennifer Aniston selbst zu sehen, sondern auch alle anderen Stars der erfolgreichen Sitcom Friends, die in den Jahren 1994 bis 2004 produziert wurde. Konkret sind neben Aniston (die Rachel Green spielte) auf dem Foto auch David Schwimmer (Ross Geller), Matthew Perry (Chandler Bing), Matt LeBlanch (Joseph Tribbiani), Lisa Kudrow (Phoebe Buffay-Hannigan) und Courteney Cox (Monica Geller-Bing) zu sehen.

Dem Schnappschuss hat Aniston den Text hinzugefügt: "And now we´re Instagram FRIENDS too. HI INSTAGRAM". Der Ansturm auf das erste Aniston-Posting durch Friends-Fans sorgte dafür, dass das neu angelegte Instagram-Profil zunächst nur schwer erreichbar war. Auch Instagram bemerkte die Probleme und setzte die Techniker an das Problem. Später zeigte sich dann auch Instagram erfreut über das neue Mitglied: "Wir freuen uns darüber, diesen "Friend" in unserer Instagram-Community begrüßen zu dürfen! Unsere Nutzer sollten nun keine Probleme mehr haben, ihr Profil aufzurufen und zu folgen."

Die Sitcom Friends war Ende der 1990er und Anfang der 2000er Jahre äußerst populär. Die Begeisterung für die Serie wurde neu entfacht, als Netflix alle zehn Staffeln in sein Streaming-Programm aufnahm. Für Aufregung sorgte dann im Juli 2019 die Nachricht, dass Netflix die "Friends"-Serie ab 2020 an einen Konkurrenten verliert. Im Jahr 2018 hatte Netflix noch über 100 Millionen US-Dollar gezahlt, um die Serie im Programm halten zu dürfen. In diesem Jahr wurde Netflix allerdings vom Streaming-Service von Warner überboten ( wir berichteten) , dem dann die Serie ab 2020 gehört. Die gute Nachricht: Bisher betrifft dies nur das Netflix-Angebot in den USA, in Deutschland können die zehn Staffeln auch weiterhin auf Netflix angesehen werden.

PC-WELT Marktplatz

2462366