2456802

75 Prozent der Apple-Watch-Kunden sind Neueinsteiger

19.09.2019 | 15:54 Uhr | Michael Söldner

Beim Großteil der Apple-Watch-Käufer handelt es sich um Neueinsteiger, ein Upgrade führen nur 25 Prozent durch.

Apple überarbeitet seine seit 2015 erhältliche Apple Watch jährlich mit einer neuen Version.  Laut CNBC  greifen jedoch nicht primär eingefleischte Apple-Fans zum jeweils neuesten Modell der Smartwatch, vielmehr handle es sich bei 75 Prozent der Apple-Watch-Käufer um Neueinsteiger im Bereich der smarten Uhren. Im Umkehrschluss führen nur 25 Prozent der Käufer ein Upgrade von einem älteren Modell durch. Attraktiv wird die Apple Watch durch immer neue Funktionen wie GPS, das Tracking von Schwimmeinheiten, Mobilfunkanbindung, Herzschlagerfassung oder Sturzerfassung. Aktuell gibt es noch keine Studien dazu, wie lange Nutzer eine Apple Watch behalten und nach wie vielen Generationen sie auf eine neue umsteigen. Betrachtet man jedoch die absoluten Verkaufszahlen (beim iPhone), hat die Apple Watch noch viel Raum zum Wachsen: Es gibt weltweit 900 Mio. aktive iPhones , das Gros kann mit einer Apple Watch betrieben werden.

Abgesehen vom Redesign im vergangenen Jahr hat die Apple Watch seit der Markteinführung ihren Look weitgehend beibehalten. Auch die ersten Modelle werden mit neuer Version von watchOS versorgt, aus Sicherheitsbedenken heraus muss also niemand aufrüsten. Im Vergleich zur Konkurrenz kann Apple mit der Apple Watch ebenfalls punkten: Eine Apple Watch Series 3 wird schon für 229 Euro angeboten. Fitness-Tracker anderer Hersteller bieten zum gleichen Preis kein GPS und keine so tiefe Integration mit dem iPhone. Mit der  Apple Watch 5  hat Apple erst vor wenigen Tagen sein neuestes Modell präsentiert. Ab dem 20. September können Interessenten die Apple Watch Series 5 für 449 Euro (GPS) bzw. 549 Euro (LTE) erstehen.

Apple Watch: EKG-Feature rettet älterer Nutzerin Leben  

PC-WELT Marktplatz

2456802