2478480

7 GB Daten/Tag pro Haushalt: Neuer Datenrekord im Jahr 2019

02.01.2020 | 11:15 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Im Jahr 2019 gab es in Deutschland einen neuen Datenrekord: Noch nie zuvor wurde so viel heruntergeladen und gestreamt.

Vodafone meldet für Deutschland einen neuen Datenrekord im Jahr 2019. In keinem Jahr zuvor wurde damit soviel in Deutschland gesurft und gestreamt. Pro Tag, so Vodafone, nutzte jeder deutscher Haushalt etwa 7 Gigabyte Daten im Festnetz. Insgesamt wurden im Kabelglasfaser-Netz von Vodafone im vergangenen Jahr 9 Exabyte an Daten übertragen: Also 9.000.000.000 Gigabyte. Für mehr als die Hälfte des Datenverkehrs war das Video-Streaming verantwortlich. Rein rechnerisch hat damit jeder Haushalt im Kabelglasfaser-Netz von Vodafone täglich eine Datenmenge verbraucht, die ausreicht, um täglich etwa 7 Stunden Netflix-Inhalte zu streamen.

Datenverkehr im Mobilfunknetz wächst um 40 Prozent

Im Mobilfunknetz von Vodafone wurden in den 12 Monaten des Jahres 2019 insgesamt 770 Millionen Gigabyte an Daten übertragen. Das entspricht einer Steigerung von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2018. Pro Tag wanderten damit 2,2 Millionen Gigabyte an Daten durch das Mobilfunk-Netz von Vodafone und rechnet vor: "Mit dem Datenvolumen, das 2019 an einem durchschnittlichen Tag durch das Mobilfunknetz von Vodafone gerauscht ist, könnten wir mit einem Smartphone umgerechnet fast 90.000 Jahre am Stück Netflix-Serien schauen"

Besonders stark genutzt wurde das Mobilfunk-Netz von Vodafone in Nordrhein-Westfalen. Hier wanderten 134 Millionen Gigabyte Daten durch das Netz. In Hamburg waren es 20 Millionen Gigabyte, in Thüringen 24 Millionen Gigabyte und in Berlin 35 Millionen Gigabyte. Um die Kapazitäten für die immer stärkere Nutzung des Mobilfunknetzes bereitstellen zu können, hat Vodafone im Jahr 2019 insgesamt 7.400 LTE-Bauprojekte umgesetzt, wobei die LTE-Funklöcher in einer Gesamtfläche von etwa 35.000 Quadratkilometern geschlossen wurden. Erst Ende Oktober 2019 hatte Vodafone die Schließung des "größten Funklochs Deutschlands" verkündet.

Für das starke Wachstum bei den übertragenen Datenmengen spielt auch das Internet der Dinge eine wichtige Rolle. Immer mehr Geräte sind mit dem Internet vernetzt. Im Jahr 2019 kamen laut Angaben von Vodafone insgesamt 18 Millionen neue Gegenstände und Sensoren hinzu.

5G im Wachstum: Daten lassen sich intelligenter und effizienter übertragen

Mit 5G soll die wachsende Datenmenge intelligenter und energieeffizienter übertragen werden. Vodafone bietet seit August 2019 in Deutschland ein 5G-Netz an, welches über die kommenden Monate und Jahre ausgebaut werden. Derzeit existieren etwa 150 5G-Antennen von Vodafone in 40 Städten und Gemeinden. Darunter in Berlin, Duisburg, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Erfurt. Dabei weist Vodafone auch darauf hin, dass eine 5G-Antennte für die Übertragung der Daten etwa drei Mal weniger Strom als eine LTE-Antenne und sogar 40 Mal weniger Strom als eine 3G-Antenne (UMTS) benötigt.

5G in Deutschland nutzen: Die Netzkarte von Vodafone

Auch das Telefonieren erfreut sich weiterhin einer hohen Beliebtheit: Insgesamt führten alle Vodafone-Kunden im Jahr 2019 fast 150.000 Jahre an Telefongesprächen. Konkret wurden 28 Milliarden Telefonate im Mobilfunknetz geführt.

PC-WELT Marktplatz

2478480