2551536

3DMark: Bildrate in echten Spielen als Zusatzinfo

27.11.2020 | 15:22 Uhr | Michael Söldner

Mit einem zusätzlichen FPS-Wert sagt der 3DMark ab sofort voraus, welche Bildraten sich in fünf Spielen erreichen lassen.

Wer die Benchmark-Software 3DMark verwendet, erhält nach dem Durchlauf des Testprogramms eine Punktewertung, die Rückschlüsse über die Grafikleistung des eigenen Systems zulässt und Vergleiche zu ähnlichen Rechnern ermöglicht. Wie gut sich der eigene PC in echten Spielen schlägt, lässt sich mit dem 3DMark-Score aber nur ungefähr ableiten. Mit einem zusätzlichen Feature soll der 3DMark ab sofort auch Erwartungen zur Leistung in konkreten ermöglichen. Nach dem neuesten Update zeigt 3DMark neben dem Time Spy Score auch die Bildraten von fünf Spielen in zwei Auflösungen an, die sich mit der aktuellen Hardware voraussichtlich erreichen lassen. 

Die Werte beziehen sich auf die Spiele „Battlefield 5“, „Apex Legends“, „Fortnite“, „Grand Theft Auto 5“ und „Red Dead Redemption 2“. 3DMark zeigt nach einem Durchlauf die zu erwartenden FPS-Werte der fünf Spiele in den Auflösungen 1080p und 1440p an, jeweils in der Detail-Einstellung Ultra. Konkret bezieht sich 3DMark dabei auf die „höchste Grafikeinstellung des Spiels“, allerdings ohne eventuell mögliche Raytracing-Optionen. Die Macher des 3DMark weisen jedoch darauf hin, dass die vorhergesagten Werte durch das jeweilige Level oder den Spielmodus von den tatsächlichen Werten abweichen können. Für Spieler könnten die zusätzlichen Werte dennoch ein guter Anhaltspunkt sein, wie gut oder schlecht eines der fünf Spiele auf dem eigenen System laufen wird. 

Die besten Benchmarks: PC-Tempo selbst messen

PC-WELT Marktplatz

2551536