2552562

2G/GSM-Abschaltung: Das sagen Telekom, Vodafone & O2

06.01.2021 | 09:54 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Das 3G/UMTS-Mobilfunknetz schalten Telekom, Vodafone und O2 im Jahr 2021 definitiv ab. Doch was ist mit dem noch älteren 2G/GSM? Die Antwort.

Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Germany/O2 schalten das 2G/GSM-Mobilfunknetz nicht ab. Immer wieder hochkochende Gerüchte über eine baldige Abschaltung des 2G-Netzes in Deutschland sind falsch.

Die Deutsche Telekom gab uns auf unsere Nachfrage folgende Antwort: “3G wird ja bei Telekom bereits im nächsten Jahr abgeschaltet. Derzeit gibt es von uns keine Planungen, die 2G-Technologie in Deutschland außer Betrieb zu nehmen.”

Telefónica Germany/O2 formuliert es schon um einiges deutlicher : “Das 2G-Netz bleibt erhalten. Mit unserem sehr gut ausgebauten 2G-Netz versorgen wir knapp 100 Prozent der deutschen Bevölkerung mit Mobilfunk. Als Basisnetz für mobile Telefonie, SMS und einfache M2M-Lösungen (etwa für eCall in den Fahrzeugen) sichert 2G auch in den kommenden Jahren die Grundversorgung unserer Kunden.”

Und Vodafone sagt klipp und klar: “Vodafone hat keine Pläne zur Abschaltung seines GSM-Netzes in Deutschland. Alle Mobilfunkstationen – also mehr als 25.000 Standorte – unterstützen weiterhin die GSM-Technologie. Wir haben übrigens in den Jahren 2014 bis 2016 das komplette GSM-Netz modernisiert und an allen Standorten die ältere GSM-Technik, die teilweise aus den 90er Jahren stammte, durch neue Technik ersetzt.”

Dass trotzdem immer mal wieder Gerüchte über die baldige Abschaltung des 2G-Netzes kursieren, dürfte zwei Gründe haben:

1. 3G wird mit 2G verwechselt

Die tatsächlich bereits 2021 erfolgende Abschaltung des 3G/UMTS-Mobilfunknetzes wird mit 2G/GSM verwechselt. Zu der 3G-Abschaltung und den damit verbundenen Folgen für die Benutzer können Sie sich in diesen Meldungen ausführlich informieren:

O2 schaltet 3G-Netz früher ab als geplant: Das müssen Sie wissen

Telekom schaltet 3G ab: Neue FAQ & Notruf im Auto! Test: Kann Ihr Handy 4G?

UMTS-Abschaltung: Vodafone nennt Termin – das müssen Kunden wissen

UMTS-Abschaltung: Spätestens Ende 2021 surfen viele langsamer

3G-Abschaltung: 48 Mio. Handys bald deutlich langsamer

3G-Abschaltung: 53 Prozent der Mobilfunk-Nutzer surfen bald im Schneckentempo

Wer also beispielsweise als Ersatz-Mobiltelefon für Notfälle ein altes Handy verwendet, das 4G/LTE noch nicht unterstützt, kann damit auch nach 2021 und der 3G-Abschaltung trotzdem noch über 2G weiter telefonieren.

2. 2G wird in einigen ausländischen Staaten abgeschaltet

Es gibt in einigen ausländischen Staaten wie der Schweiz durchaus Überlegungen zur Abschaltung des 2G-Netzes beziehungsweise dieses wird dort tatsächlich bereits abgeschaltet.

Doch in Deutschland ist die Situation laut Telekom, Vodafone und O2 eben völlig anders. Das liegt unter anderem daran, dass das 2G/GSM-Netz noch für den eCall/Notruf im Auto benötigt wird. Besonders nach der 2021 erfolgenden Abschaltung von 3G/UMTS muss 2G hier in die Bresche springen. Mehr zu 2G und dem eCall lesen Sie hier: eCall-Notruf: ADAC kritisiert Audi, BMW, Daimler, VW - diese schlagen zurück.

PC-WELT Marktplatz

2552562