150730

21,5 Millionen von Google und Skype

23.02.2006 | 15:15 Uhr |

25.000 Mitstreiter mit eigenen Hotspots will die Community im Laufe des Jahres gewinnen - und die Chancen stehen nicht schlecht. Immerhin 17.500 Anwender haben sich vor allem in den letzten Wochen angemeldet. Grund für das wachsende Interesse und die größere Bekanntheit ist die Ankündigung von Google und Skype , das Projekt mit 21,5 Millionen Dollar zu unterstützen.

Das Engagement ist nicht ganz uneigennützig. Insbesondere Skype dürfte davon profitieren, wenn viele Anwender unterwegs auf kostenloses WLAN zurückgreifen können. Umgekehrt bereitet das Projekt den Internet-Providern und den Mobilfunkfirmen Kopfschmerzen. Denn immerhin wäre damit zumindest in den Großstädten das WLAN-Netz dichter als das der Service-Provider und die Provider hätten schlechte Argumente, für ihre Hotspots Geld zu verlangen.

Auch die Mobilfunkfirmen dürften ein Problem damit haben, wenn Anwender statt zum Handy zu greifen via WLAN telefonieren. Es ist bekannt, dass die Handyhersteller bereits vor längerer Zeit IP-Telefonie-fähige WLAN-Handy hätten anbieten können, hieran aber durch die Mobilfunkprovider gehindert wurden.

PC-WELT Marktplatz

150730