2564449

17 Jahre alter iPod mit Wi-Fi und Spotify-Funktion

29.01.2021 | 10:16 Uhr |

Verglichen mit der Technik in aktuellen Smartphones wirkt ein rund 17 Jahre alter iPod der 4. Generation fast schon antik. Ein Hobby-Bastler hat seinen alten iPod aufgerüstet – und kann nun damit Spotify-Musik auf Bluetooth-Lautsprecher streamen.

Die Älteren unter Ihnen werden sich vermutlich noch erinnern: Im Jahr 2004 war der iPod Classic der 4. Generation für jeden Technik-Nerd ein absolutes Muss. Was der damals alles konnte!

Statt wie heutzutage das Gerät via Touch-Display zu bedienen, konnte man den iPod Classic über ein sogenanntes Click-Wheel steuern. So drehte man sich munter vor und zurück, bis man dann irgendwann Mal auf dem Zwei-Zoll-großen Graustufen-LCD mit blau-weißer LED-Hintergrundbeleuchtung die gewünschte Musik fand, die man sich zuvor mit beinahe schon mittelalterlichen Methoden auf das Gerät laden musste. Über Kabel. Streaming? Mit einem iPod Classic der 4. Generation ohne drahtlose Verbindungen unvorstellbar! Der einzige iPod, den Apple jemals mit Wi-Fi-Verbindung herausgebracht hat, erschien mit dem iPod Touch erst drei Jahre nach dem iPod Classic der 4. Generation.

Aber nur einmal angenommen, ein 17 Jahre alter iPod Classic könnte sich mit dem Internet verbinden und Songs von Spotify streamen – wie würde dies aussehen? Wäre so etwas überhaupt möglich? Diese Frage hat sich wahrscheinlich auch der Entwickler Guy Dupont gestellt, der seinen alten iPod mit einer Wi-Fi-Funktion und der Spotify-App modifiziert hat.

Für unter 100 US-Dollar: iPod Classic streamt Spotify-Musik

Natürlich gestaltet sich ein solches Vorhaben etwas komplizierter, als man vielleicht denken könnte. Wie Dupont in einem YouTube-Video verrät, ist in diesem modifizierten Gerät nicht mehr viel vom ursprünglichen iPod übrig. Der Grund: Um seinen iPod Classic der 4. Generation mit dem Internet verbinden und streamen zu können, musste Dupont beinahe alle internen Komponenten ersetzen. Das Originalgehäuse mit Click Wheel musste natürlich bleiben.

Der Erfinder des "sPot" bei der Arbeit: Guy Dupont rüstet seinen iPod Classic auf.
Vergrößern Der Erfinder des "sPot" bei der Arbeit: Guy Dupont rüstet seinen iPod Classic auf.
© YouTube/Guy Dupont

Dupont taufte seine Modifikation "sPot" - ein cleveres Wortspiel aus "iPod" und "Spotify". Der sPot verfügt über eine Wi-Fi- und Bluetooth-Konnektivität, sowie einen Farbbildschirm und einen internen 1.000mAh-Akku. Damit darauf auch Spotify läuft, nutzte er einen 10-Dollar-teuren Raspberry Pi Zero W und einen Micro-USB-Anschluss. Damit konnte er unter Verwendung der offiziellen Spotify-APIs eine Version von Spotify erstellen und installieren, die der klassischen iPod-Classic-Benutzeroberfläche ähnelt. Das ganze Projekt habe weniger als 100 US-Dollar gekostet, Dupont hegt anscheinend aber nicht die Absicht, dieses Projekt kommerziell zu betreiben. Stattdessen teilte er auf Hackaday weitere Details darüber, wie er den "sPot" gebaut hat. Den Quellcode der von ihm erstellten Software können Sie auf GitHub finden.

Wie der iPod mit Spotify-Funktion aussieht, können Sie im folgenden Video sehen:

PC-WELT Marktplatz

2564449