2499546

16-Jähriger treibt Windows 10 an seine Grenzen

10.04.2020 | 09:05 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Einem 16-Jährigen ist es gelungen, Windows 10 auf einem PC mit nur 192 MB RAM zu nutzen. Weit unter Mindestvorausetzung.

Windows 10 stellt weniger Ansprüche an die Hardware-Ausstattung als die Vorgängerversionen. Ein 16-jähriger Twitter-Nutzer, der sich Sakura NØri nennt, wollte herauskriegen, mit wie wenig Arbeitsspeicher er Windows 10 zum Laufen bringen kann. Die Versuche dokumentierte er über seinen Twitter-Kanal für die Öffentlichkeit. Das Ergebnis seiner Mühe: Ihm ist es tatsächlich gelungen, Windows 10 auf einem System zu nutzen, welches nur 192 Megabyte Arbeitsspeicher besitzt.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

192 Megabyte Arbeitsspeicher sind weit weniger, als Microsoft offiziell als die Mindestvoraussetzung für die Verwendung der 32-Bit-Fassung von Windows 10 angibt. Demnach sollte ein System mindestens 1 Gigabyte Arbeitsspeicher für die Nutzung von Windows 10 32-Bit und mindestens 2 Gigabyte Arbeitsspeicher unter Windows 10 64-Bit besitzen.

Bei seinem Experiment tastete sich der Jugendliche langsam innerhalb eines virtuellen PCs mit ARM-CPU und Windows 10 Version 1909 (Windows 10 November 2019 Update) an die Untergrenze für die RAM-Ausstattung heran. Von zunächst 512 Megabyte, dann 480 Megabyte, dann zu 256 Megabyte und dann schließlich 192 Megabyte. Erfolgreich war ein Versuch, wenn Windows 10 32-Bit trotz des geringen Arbeitsspeichers startete und nutzbar war. Bei 160 Megabyte startete Windows 10 32-Bit zwar, aber war nicht mehr nutzbar. Und bei 128 Megabyte Arbeitsspeicher ging dann schließlich nichts mehr: Windows 10 verweigerte den Start mit einem Blue-Screen.

PC-WELT Marktplatz

2499546