2565502

155 Millionen: Spotify bricht Abonnenten-Rekord

03.02.2021 | 15:22 Uhr | Denise Bergert

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify zählt mittlerweile 155 Millionen Abonnenten weltweit, fährt jedoch auch weiterhin Verluste ein.

Spotify hat in dieser Woche seine aktuellen Quartalsergebnisse veröffentlicht . Auch in den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres konnte der Musik-Streaming-Dienst einen Abonnenten-Zuwachs verbuchen. Mittlerweile zählt der Service 155 Millionen zahlende Premium-Mitglieder. Monatlich sind etwa 345 Millionen Nutzer beim Streaming-Dienst aktiv. Die aktuellen Zahlen bedeuten für Spotify ein 24-prozentiges Wachstum bei den Premium-Abonnenten und ein 27-prozentiges Wachstum bei den monatlichen Nutzern im Jahresvergleich. Das größte Wachstum konnte Spotify bei den Nutzern verbuchen, die das Gratis-Abo mit Werbeeinblendungen in Anspruch nehmen. Hier wuchsen die Nutzerzahlen um 30 Prozent auf 199 Millionen. Im dritten Quartal 2020 zählte Spotify noch 144 Millionen Premium-Nutzer und 320 monatlich aktive Mitglieder.

Trotz der Wachstumskurve bei den Zuhörern, sind die durchschnittlichen Einnahmen pro Nutzer für Spotify geringer ausgefallen, berichtet das Wall Street Journal. Sie sanken um acht Prozent auf 4,26 Euro pro Nutzer. Der Grund dafür liegt in den Rabatt-Angeboten, die Spotify nutzt, um neue Mitglieder zum Streaming-Dienst zu locken sowie in den niedrigen Abo-Preisen, die der Dienst in Ländern wie Indien oder Russland verlangt. Obwohl die Nutzerzahlen auf Wachstumskurs stehen, musste Spotify auch im vierten Quartal 2020 wieder einen Verlust verbuchen. Der fällt mit 125 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr mit 209 Millionen Euro jedoch geringer aus. Das Unternehmen investiert laut dem Wall Street Journal auch weiterhin in Wachstum - etwa durch Hörbücher oder Podcasts - und nimmt dafür Verluste in Kauf.

PC-WELT Marktplatz

2565502