78600

15. Mission - "Die Schlacht um Evelance"

08.12.2004 | 11:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas

1. Anfangs müssen wir uns sehr beeilen, eine starke Verteidigung (die nicht nur aus Ballistatürmen bestehen kann) aufzubauen. Wir brauchen viele Leibeigenen (25+) und viele Steine. Die Erforschung der Wehrpflicht und dann Konstruktion und Zahnrad müssen Vorrang haben. So schnell wie möglich eine Kaserne bauen und zwar möglichst gut geschützt, in Schußbereich einiger unserer Kanonentürme.
Steinmetz und Schmiede werden auch dringend gebraucht.

2. Gut zu wissen: unsere nördlich Insel steht solange wir die feindlichen Truppen nicht dahin lotsen nicht in Gefahr, deren Verteidigung können wir vernachlässigen. Wir brauchen alles was kämpfen kann und wir besitzen bei unserer Hauptsiedlung im Westen. Auch die kleine automatische Kanonen von Pilgrim und die Fallen von Salim häufig setzen und zwar auf dem Weg der aus dem Süd-Westen zu unserer Siedlung führt. Dort werden wir noch in Schutze unserer Kanonentürme die ersten feindlichen Angriffswellen begegnen müssen. Wir dürfen uns da Anfangs nicht zu sehr nach vorne wagen. Nur eine Steinmine ohne Wohnhäuser oder Bauernhöfe in der Nähe sollte errichtet werden. Die erste Angriffswelle wird ziemlich gefährlich sein. Beschädigte Kanonentürm sollten wir reparieren lassen. Auch die Angst verbreitende Spezialfähigkeit von Dario ist serh nützlich.

3. Wir haben 2 Kirchen, vergessen wir nicht hier regelmäßig die Glocken zu läuten, um die Arbeiter zu motivieren.

4. Weiterer wichtiger Hinweis: die groß angekündigte Verstärkung unserer Truppen die unterwegs sein soll wird zwar tatsächlich bald kommen, aber die ist nicht besonders stark, es sind nur 4 Einheiten. Nur darauf sollte man also nicht seine Hoffnungen setzen.

5. Trotzdem, wenn die Verstärkung da ist und wir gerade eine feindliche Angriffswelle zurückgeschlagenen haben, können wir uns ein Stück vorwärts nach Süden bewegen, um die wichtige Eisenmine zu bekommen. Verschieben wir alles was wir haben dahin und bauen wir dort Bogeschützenanlage.

6. Wenn wir dazu in der Lage sind, das Wetter wechseln zu lassen, können wir versuchen durch richtiges Timing und falls nötig mit dem geschickten Ködern, eine feindliche Armee durch plötzliches Aufbrechen des Eises auf einem Schlag ertrinken zu lassen.

7. Wir werden auf diesem Level ständig Nachschub an Soldaten brauchen. Eine Kombination aus Speerkämpfern, Bogenschützen und schwerer Artillerie ist von Nöten.

PC-WELT Marktplatz

78600