64664

15 Jahre Linux - Torvalds darf feiern

06.09.2006 | 13:05 Uhr |

Linux ist 15 Jahre nach seiner Geburt längst erwachsen geworden. Inzwischen geht es mit mehr Codebeiträgern denn je daran, die Betriebssystem-Welt völlig neu zu gestalten. Schon verdrängt es Unix und wird zum einzigen ernsthaften Rivalen von Microsoft. Nur in puncto Desktop hat Linux nichts an der Dominanz des Softwaregiganten zu ändern vermocht.

Im Gefolge von Linux macht sich mit Open Source ein neues Entwicklungsmodell breit, das die Softwareindustrie revolutioniert. Schon zum zehnten Geburtstag von Linux erklärte Linus Torvalds in einem Interview mit der COMPUTERWOCHE: "Hardware, früher das Geschäft der Superprofite, ist schon länger ein preiswerter Gebrauchsgegenstand, Betriebssysteme werden es gerade und als nächstes vielleicht Standardanwendungen. Das braucht aber noch einige Jahre. Für Software sind die Zeiten drei- und vierstelliger Handelsspannen vorbei, auch für Microsoft. Was bleibt, sind Services. Das mögen einige für negativ halten; ich betrachte es als unausweichlich."

PC-WELT Marktplatz

64664