79240

12. Die Nebelberge

14.12.2004 | 12:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Lasst Pilgrim alle Wege frei sprengen, außer jenen, die nach Osten führen den, vor dem ein Charakter mit Hinweisen wartet und in ein abgelegenes Tal nach Süd-Westen führt.

Baut schnell das Dorfzentrum, Hochschule und Lehmgrube auf. Einige der Schächte sind zugeschüttet und müssen durch Pilgrims Geschick freigeräumt werden. Es gibt sogar zwei solcher Lehmschächte, nutzt sie, um eure Siedlung schnell aufbauen zu können. Denkt auch an Ziegelhütten und schickt einige Leibeigene zum Lehmabbau.

Anfangs solltet ihr eure Taler immer für Leibeigene ausgeben, um die herumliegenden Rohstoffe schnell abbauen zu können. Später, wenn ihr Platz für mehr Facharbeiter oder Soldaten benötigt, könnt ihr einfach einige von ihnen entlassen.

Eure Siedlung ist sicher, so lange die bisher auf unser Anraten nicht geöffneten Wege auch gesperrt bleiben. Also, volle Konzentration auf die wirtschaftliche Entwicklung.

Ein Problem stellt die Bevölkerungsgrenze dar, die ohne ein weiteres Dorfzentrum (welches nicht so einfach zu bekommen ist) nicht über 125 hinaus ausgeweitet werden kann.

Um schnell und leicht an ein zweites Dorfzentrum heranzukommen müsst ihr einen Weg nach Osten frei sprengen (nicht den unteren, sondern den, der rechts von eurem Dorfzentrum zu finden ist) (1.) Dahinter wartet ein NPC, der euch etwas zu sagen hat (2.). Sprecht dann mit dem Bürgermeister der friedlichen, östlichen, Hellblauen Stadt sprechen (3.) und kommt seiner Bitte nach, zu dem Dorfzentrum zu gelangen (4.).

Die Truppen Mordreds werden euch bald angreifen, sind aber nicht besonders schwer zu schlagen, wenn ihr eure Helden richtig und ihre Spezialfähigkeiten effektiv einsetzt. Etwas südlich liegt eine feindliche Erzmine, in dessen Nähe sich die feindlichen Truppen nach einem erfolglosen Angriff neu formieren. Es ist eine gute Idee, sie dort, bevor sie zur vollen Stärke anwachsen können anzugreifen oder wenigstens zu dezimieren. Wagt euch aber noch nicht zu weit vor!

Die Erzmine kann und sollte zerstört werden, denn in dieser Mission ist es nicht möglich Eisen am Marktplatz zu kaufen! Wegen Eisen-mangel müsst ihr euch also mit Speerkämpfern begnügen. Wenn diese die Segnungen eurer Helden wie Erec und Helias erfahren, werden sie aber auch sehr kraftvoll kämpfen können. Erforscht für sie auch alle möglichen Weiterbildungen und Verbesserungen.

Wenn ihr die Eisengrube und zwei Ballistatürme errichtet habt, könnt ihr ganz in der Nähe die Felsen sprengen und dadurch Zugang zu einem kleinen, abgeschnittenen Tal mit großen Eisenvorkommen erlangen.

Später, wenn ihr über Artillerie verfügt, könnt ihr ein wenig vorrücken, um dann leicht die feindliche Burg mit Kanonen erreichen zu können. Wenn dieser feindliche Stützpunkt ausgeschaltet ist, werden eure Kräfte frei. Ihr könnt einen Wetterturm bauen, ihn benutzen und mit all euren Truppen die feindliche Burg im Norden angreifen, die nur bei Winter zu erreichen ist. Das bedeutet für unsere kampferprobten Truppen keine große Schwierigkeit mehr.

Das abgelegene, süd-westliche Tal mit den Lila Truppen könnt ihr irgendwann, wenn ihr die Erzmine im Osten bei den grauen Feinden fest in Griff habt und schon paar Kanonentürme gebaut habt, einnehmen. Vernichtet die Stadt mit einem Blitzangriff und zieht euch dann wieder zurück.

PC-WELT Marktplatz

79240