79240

11. Old Kings Castle

14.12.2004 | 12:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Lasst Ari und Helias vorerst da, wo sie sind, ihr könnt ihnen später den Weg mit Gewalt freimachen. Oder schleicht mit Ari zur Schatzkiste und kehrt dann wieder zu Helias zurück, damit ihre Fähigkeit sich an einem sicheren Ort regenerieren kann. Sobald sie wieder einsatzbereit ist, muss sie dann durch das Tor.

Alle anderen Helden bilden eine Gruppe und machen sich auf den Weg zum Old Kings Castle. Unterwegs können sie einigen Schwertkämpfer aus Aris Bande begegnen, die sich ihnen anschließen werden. Auch solltet ihr nicht versäumen, den verschütteten Schwefelschacht, östlich des Osttores, frei zu sprengen.

Um das alte Schloss zu erreichen muss an einer Stelle ein Felsen gesprengt werden und ein Serpentinweg führt nach oben.

Beim Schloss angekommen redet Dario mit Garek und noch eine weitere Truppe schließt sich euch an. Eilt dann zu dem Dorf das ihr befreien sollt. In Dorf angekommen trefft ihr auf den Feind. Bei diesem Scharmützel ist es besonders wichtig, sofort das gegnerische Geschütz zu zerstören und Erecs „Aura der Stärke“ einzusetzen. Sind die Feinde vernichtet, wird euch das Dorf anvertraut, welches ihr nun ausbauen und beschützen sollt.

An eurem ursprünglichen, südlich liegenden Dorfzentrum benötigt ihr einige Ballistatürme und, so lange diese noch im Bau sind, einige Soldaten als Wachposten. (Erforscht also bald die, für die Ballistatürme notwendigen, Technologien und baut eure Burg aus.)

Vergesst nicht, bei jeder Gelegenheit Pilgrims automatische Kanone zu platzieren, um bei der Verteidigung zu helfen aber auch um die Gegend im Auge zu behalten. Auch die Falle von Salim ist ein nützliches, kostenloses Verteidigungshilfsmittel.

Die roten Truppen werden an dieser Stelle und eventuell ein wenig weiter nord-westlich an-greifen, aber wenn ihr ein paar Kanonentürme und Soldaten oder gar schwere Kavallerie dort habt, um die feindlichen Kanonen zu zerstören, verlieren diese Überfälle ihre Gefährlichkeit. Ihr braucht euch wegen des Schmelzens des Eises keine großen Sorgen zu machen. Der Winter muss durch den Bau und Benutzung einer Wettermaschine in der Tat beendet werden, aber nicht um die Angriffe der Roten aus dem Süden zu stoppen, sondern um die Geschichte dieser Mission weiter zu bringen und die versperrten Wege nach Norden wieder freizulegen. (Die Felsen, die den Weg aus eurer Siedlung nach Norden versperren kann Pilgrim nicht sprengen. Dazu muss das Wetter geändert werden.)

Die Sicherheit eurer Siedlung kann auch durch die Zerstörung der roten Stadt erkämpft werden. Das bringt euch dann auch noch ein Dorfzentrum und Schächte.

Schickt bald einige Leibeigene nach Nordwesten, da es dort Wertvolles, wie ein unbesetztes Dorfzentrum, zu entdecken gibt.

Setzt eure Leibeigenen auch für den Abbau von Rohstoffen ein, um eure Bergleute zu unterstützen.

Wenn der Weg nach Norden durch den Wetterwechsel frei wird, solltet ihr gleich den Angriff auf die weit ausgedehnte Siedlung der braunfarbigen Feinden starten. Das ist reine Routine.

Spätestens jetzt solltet ihr euch daran erinnern, Ari und Helias nach zu holen.

Tipp:

Bevor man irgendetwas mit Ari und Helias unternimmt, sollte der Spielstand unbedingt abgespeichert werden, da diese Aktion leicht schief gehen kann.

PC-WELT Marktplatz

79240