125294

100 Euro Abfindung - kein Einzelfall

15.06.2005 | 17:49 Uhr |

So wie Bode bekamen offenbar noch mehr Kunden in den letzten Wochen das ungewöhnliche Angebot. Wie viele es genau sind, dazu will 1&1-Pressesprecher Michael Frenzel keine Angabe machen, doch ein Leser erklärt PC-WELT gegenüber, der Kundenberater habe ihm gegenüber von rund 6000 Fällen gesprochen - der Pressesprecher dementiert diese Zahl nicht.

Der Kunde, der ungenannt bleiben will, nutzt seit mehreren Jahren die Fair-Flatrate und zahlt hierfür schon knapp 40 Euro im Monat. Rund 80 GB habe er monatlich an Datentransfer verursacht, das sei dem Unternehmen offenbar zu viel gewesen. „Dann dürfen die so etwas nicht Flatrate nennen“, beschwert er sich. Auch ihm wurden 100 Euro Abfindung geboten, wenn er seinen Tarif kündige.

Auf das Angebot eingehen will der Geschäftsmann jedoch nicht. „Im Gegenteil: Ich werde jetzt die für mich günstigere Deutschland-Flat bestellen, es ist Zeit für eine Vertragsanpassung.“. Doch ob er die bekommen wird, ist fraglich. Zwar plant 1&1, die günstigen Deutschland- und City-Flat-Tarife ab Mitte des Jahres auch Bestandskunden anzubieten, verpflichtet ist der Provider allerdings nicht, dies bei allen Bestandsverträgen gleich zu handhaben.

PC-WELT Marktplatz

125294