813800

iOS 4.3.1-Update für iPhone, iPad und iPod Touch getestet

25.03.2011 | 12:55 Uhr |

Apple will in wenigen Tagen ein Update auf iOS 4.3.1 für iPhone, iPad und iPod Touch veröffentlichen. Es soll vor allem Fehler im System beheben. Ein erster Vorab-Test ergab auch, dass damit der Akku länger hält.

Die Gerüchte über ein kleines Update für das iPhone, iPad und den iPod Touch sind wahr. Das Mobilfunk-Blog bgr.com konnte das Update auf iOS 4.3.1 bereits vorab ausprobieren. Es enthält allerdings keine Neuerungen, vielmehr flickt Apple damit haupsächlich Fehler im System. Allerdings meint das Blog, dass sich die Akkulaufzeit etwas verbessert habe. Das sei jedoch nur eher so ein Gefühl.

Das Update auf iOS 4.3.1 soll in den nächsten ein bis zwei Wochen von Apple veröffentlicht werden. Damit behebt das Unternehmen unter anderem einen Fehler, der beim iPhone und iPad mit 3G zum Absturz führt, wenn große Datenblöcke von der SIM-Karte gelesen werden müssen. Außerdem repariert es den Zugriff auf das Gyroskop durch Zusatzprogramme und die Anmeldung in bestimmten Netzwerken.

Neben den Software-Flicken enthält die Firmware auch ein neues Baseband für das iPhone 3GS und das iPad. Baseband nennt man die Software, die für die Mobilfunkverbindung zuständig ist. Die aktualisierte Version soll die Sicherheitslücke schließen, die durch den aktuellen Jailbreak von iOS 4.3 ausgenutzt wird.

PC-WELT Marktplatz

813800