784152

LG Optimus 3D wird Mitte Februar vorgestellt

26.01.2011 | 13:00 Uhr |

Der koreanische Hersteller LG hat damit begonnen, Einladungen für ein Event am 14. Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) zu verschicken.

Darin ist die Rede von einer "neuen Dimension" und einer "neuen Welt, die LG eröffnet". Das hört sich an wie die üblichen Marketing-Phrasen der Hersteller - doch diesmal könnte mehr dahinter stecken. Denn gestern war auf der Internet-Seite der großen Handy-Shop-Kette The Phonehouse eine neues Smartphone zu sehen, das den Namen LG Optimus 3D trägt. Außerdem wurde gerade erst bekannt, dass Nvidia eine besondere 3D-Variante seines Tegra-2-Chips auf dem MWC zeigen will.

Der Chiphersteller hatte mit LG auch beim Optimus Speed P990 eng zusammengearbeitet, dem ersten Handy mit dem schnellen Tegra-2-Prozessor auf dem Markt. Es wäre also durchaus denkbar, dass LG am 14. Februar bereits ein Handy mit dem neuen 3D-Prozessor von Nvidia vorstellt. Informationen zu dem Gerät gibt es noch nicht, wahrscheinlich ist aber, dass der Prozessor wie der normale Tegra 2 mit 2x1 Gigahertz taktet, dabei aber noch leistungsfähiger ist. Das Display könnte von Masterimage 3D stammen.

Vor wenigen Tagen kochten bereits Gerüchte hoch, die amerikanischen 3D-Spezialisten könnten ein Display für Handys mit Tegra 2 3D herstellen, das die "Cell Matrix Parallax"-Technik nutzt. Sie soll ohne Hilfsmittel wie spezielle Brillen hohe Display-Helligkeit und sehr gute Blickwinkel auf das Display ermöglichen. Masterimage 3D verspricht außerdem, dass dreidimensionale Inhalte wahlweise im Hoch-, oder im Querformat betrachtet werden können, außerdem soll sich der 3D-Effekt auch einfach abschalten lassen.

PC-WELT Marktplatz

784152