803054

Galaxy S2 mit Tegra-Chipsatz bestätigt

04.03.2011 | 09:00 Uhr |

Samsung liefert sein neues Highend-Handy Galaxy S2 sowohl mit dem hauseigenen Dualcore-Chipsatz Exynos als auch mit Tegra-2-Chips von Nvidia aus.

Das hat Nvidia der IT-Website itproportal.com bestätigt. Nach Angaben des Grafikkarten-Spezialisten soll Samsung aber keine Unterschiede bei der Bezeichnung der Modelle machen. Es gab in der Vergangenheit bereits mehrfach Hinweise darauf, dass Samsung für das Galaxy S2 sowohl Chips von Nvidia als auch seine Eigenentwicklungen verwendet. Zwar stellte der koreanische Konzern das Smartphone auf der Mobilfunkmesse MWC im Februar mit Exynos vor, teilte aber gleichzeitig mit, dass Modelle mit diesem Chipsatz nur in bestimmten Regionen ausgeliefert werden.

Daneben produziert Samsung auch ein Galaxy S2 in dem der Chipsatz Tegra 2 von Nvidia steckt, wie das Technik-Blog AnandTech herausgefunden hat. Das Modell soll die Typenbezeichnung GT-i9103 tragen, das S2 mit Exynos-Chip dagegen GT-i9100. Angeblich habe Samsung wegen des schnellen Marktstarts des Galaxy S2 Probleme, seine Eigenentwicklung in ausreichender Stückzahl zu produzieren. Das Unternehmen hat seinen neuen Dualcore-Chipsatz erst im September 2010 zur Serienreife gebracht.

Das Galaxy S2 soll ab März in den Handel kommen. Das Telefon ist nur 8,5 Millimeter dünn und überragend ausgestattet. Highlights sind der 4,3 Zoll große Super-Amoled-Touchscreen mit einer Auflösung von 800x480 Pixel, der 1 Gigahertz schnelle Dualcore-Prozessor und der 1650 mAh starke Akku. Außerdem gibt es viel Speicherplatz und schnelle Verbindungen über Mobilfunk, WLAN oder Bluetooth. Die unverbindliche Preisempfehlung von Samsung beträgt 649 Euro.

PC-WELT Marktplatz

803054