2433747

Windows 10: Alle Dateinamen-Erweiterungen standardmäßig anzeigen lassen

17.06.2019 | 10:03 Uhr | Birgit Götz

Windows blendet Dateitypen standardmäßig aus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das ändern und die Erweiterungen für alle Dateien sehen können.

Die Namen von Computerdateien bestehen aus zwei Teilen: dem beschreibenden Namen und dem Dateityp. Ersterer kann Ihnen mitteilen, was sich in der Datei befindet, letzterer sagt aus, welches Programm Sie für das Öffnen der Datei verwenden müssen. Juli.doc beispielsweise kann eine Zusammenfassung monatlicher Ereignisse sein, und die Erweiterung .doc weist darauf hin, dass die Datei mit Microsoft Word erstellt wurde. Und eine Erweiterung mp3 steht für eine Audiodatei, die Sie mit jedem Programm öffnen können, das mp3-Dateien verarbeitet.

Da es sich hierbei um gängige (oder bekannte) Dateitypen handelt, zeigt Windows die Endung doc oder mp3 standardmäßig nicht an, weil es die zusätzlichen Informationen für unnötig hält. So wird beispielsweise die Word-Datei nur mit dem Dateinamen Juli angezeigt. Das kann verwirrend sein, vor allem dann, wenn Sie mehrere Formatversionen des gleichen Dateinamens haben oder wenn Sie den Dateityp selber ändern möchten.

Um den Dateityp zu ändern, reicht es nämlich nicht, nur die Erweiterung für das gewünschte Dateiformat an den Dateinamen anzuhängen, Beispiel Juli > Juli.txt . Da ja die eigentliche, versteckte Datei-Erweiterung .doc ist, erhalten Sie so eine Juli.doc.txt und nicht die gewünschte Juli.txt .

Übersichtlicher wäre es also, den Dateinamen zusammen mit dem Dateityp anzeigen zu lassen. Damit die Dateinamen-Erweiterungen immer sichtbar sind, öffnen Sie den Windows-Explorer mit Windows-Taste+E und wählen die Registerkarte "Ansicht". Setzen Sie jetzt rechts oben ein Häkchen bei "Dateinamenerweiterungen". Das war's.

Im Explorer ein Häkchen setzen, und Dateien werden mit der Erweiterung angezeigt
Vergrößern Im Explorer ein Häkchen setzen, und Dateien werden mit der Erweiterung angezeigt

Und so geht's in Windows 7: Öffnen Sie den Windows-Explorer. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Organisieren" und wählen Sie "Ordner und Suchoptionen" aus dem Menü.

Klicken Sie anschließend in dem sich öffnenden Fenster auf die Registerkarte "Ansicht" und scrollen Sie nach unten, bis Sie das Kontrollkästchen "Dateierweiterungen für bekannte Dateitypen ausblenden" finden. Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen und Ihre Dateinamen werden nun mit den Erweiterungen angezeigt.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk

PC-WELT Marktplatz

2433747