2628098

Test: Realme GT Neo 2 - Mittelklasse-Smartphone auf Flaggschiff-Niveau

10.12.2021 | 14:09 Uhr | Birgit Götz

Mit dem GT Neo 2 präsentiert Realme ein Smartphone, das mit ansprechendem Design, ausgezeichnetem Display und langlebigem Akku aufwartet und damit als eines der am besten ausgewogenen Smartphones im mittleren Preissegment gilt.

Realme stellt mit dem GT Neo 2 ein Smartphone mit einigen herausragenden Komponenten vor. Dazu gehören ein hervorragendes AMOLED-Display mit 120 Hz, ein beeindruckender 5000-mAh-Akku mit 65-W-Ladefunktion und ein ungewöhnlich starkes Kühlsystem, das den leistungsfähigen Snapdragon-870-Prozessor unterstützt.

Das Realme GT Neo 2 liegt im mittleren Preissegment und ist vergleichbar mit dem OnePlus Nord 2 und dem Xiaomi Mi 11 5G.


Design und Verarbeitung

Das Realme GT Neo 2 gibt es in drei Farben: Neo Grün, Neo Blau und Neo Schwarz. Mit einer Grundfläche von 162,9 x 75,8 mm und einer Dicke von 8,6 mm ist es nicht besonders groß, und es wiegt rund 200 Gramm und wirkt insgesamt schon wie ein Premium-Handy.

Obwohl es einen Kunststoffrahmen hat, fühlt sich die satinierte Oberfläche der gewölbten Rückseite sehr angenehm an. Dieser haptische Reiz wird durch einen Linearmotor in der X-Achse verstärkt.

Solide Dolby-Atmos-abgestimmte Stereolautsprecher sorgen für guten Klang. Das ist in diesem Marktsegment zwar nicht ungewöhnlich, aber auch nicht selbstverständlich.

Das Realme GT Neo 2 hat einen Kunststoffrahmen und gewölbte Rückseite, die sich sehr angenehm anfühlt
Vergrößern Das Realme GT Neo 2 hat einen Kunststoffrahmen und gewölbte Rückseite, die sich sehr angenehm anfühlt
© techadvisor/IDG


Das Display


Was am Realme GT Neo 2 vor allem begeistert, ist sein 6,62 Zoll großes AMOLED-Display. Realme betont gern, dass das verwendete Samsung E4-Panel das beste in seiner Kategorie ist. Nur Apple und Sony könnten bessere Komponenten von Samsung beziehen.

Die Bildschirmdarstellung ist klar und genau. Im Test wurden mit einem i1Display Studio Kolorimeter im Standardmodus Vivid eine gute Farbraumabdeckung von 99,1 Prozent sRGB, 83,2 Prozent,Adobe RGB und 96,3 Prozent DCI P3 gemessen.

Außerdem wurde eine maximale Helligkeit von 391 nits bei ausgeschalteter automatischer Helligkeit gemessen, was in etwa dem entspricht, was man erwarten kann. Realme gibt eine maximale Helligkeit von 1300 nits mit eingeschalteter automatischer Helligkeit an, was sehr gut ist.

Das 6,62 Zoll große AMOLED-Display ist beeindruckend klar und farbintensiv
Vergrößern Das 6,62 Zoll große AMOLED-Display ist beeindruckend klar und farbintensiv
© techadvisor/IDG



Mit einer maximalen Bildwiederholfrequenz von 120 Hz reagiert das Display sehr flüssig. Die Touch-Sampling-Rate liegt bei 600 Hz, was bedeutet, dass es auf Berührungen etwa 65 Prozent schneller reagiert als das Realme GT und das Poco F3.

Ein Display, das auf jede Berührung sofort reagiert, werden vor allem Hardcore-Gamer zu schätzen wissen.


Spezifikationen und Leistung

Der Snapdragon 870, der im Realme GT Neo 2 eingesetzt wird, ist ein sehr leistungsfähiger Mittelklasse-Chip und reicht fast schon an Flaggschiff-Werte heran. Das kommt daher, dass es sich im Grunde um einen übertakteten Snapdragon 865 handelt, der in den meisten Flaggschiff-Smartphones des Jahres 2020 verwendet wurde.

Zusammen mit 8 oder 12 GB RAM (mit 7 GB zusätzlichem virtuellem Arbeitsspeicher, der dem System zur Verfügung steht) ergibt das ein Smartphone, mit dem Sie anspruchsvolle Spiele in Höchstgeschwindigkeit mit seidenweichen Bildraten spielen können.

Es gibt eine GT-Mode-2.0-Option in der Dropdown-Steuerungsleiste, die angeblich die Leistung maximiert. Ein Unterschied damit war im Test nicht festzustellen, es ist bereits mehr als genug Leistung vorhanden.

Dazu trägt auch ein ungewöhnlich geschicktes 8-Schicht-Kühlsystem bei, das eine 4,129 mm² große Edelstahlplatte, eine Kupferlegierung und ein Diamant-Wärmegel umfasst. Obwohl kein physischer Lüfter vorhanden ist, eignet es sich sehr gut für längere Spiele-Sessions und bedeutet, dass das Smartphone unter Last nicht zu warm wird.

Wie die Benchmarks zeigen, kann das Realme GT Neo 2 sehr gut mit seinen Mittelklasse-Konkurrenten mithalten und übertrifft die Leistung des OnePlus Nord 2 sowohl bei der CPU als auch bei der GPU.

Das ursprüngliche Realme GT enthält für das gleiche Geld einen leistungsfähigeren Snapdragon 888. Den Unterschied würden  jedoch nur die wenigsten erkennen. Das Neo 2 hat jedoch ein besseres Display und eine größere Akkukapazität.


Die Kameras


Das Kamerasystem des Realme GT Neo 2 scheint das gleiche zu sein wie das des vorigen Realme GT-Modells. Auch beim Neo 2 dreht sich alles um einen 1/1,73 Zoll großen 64 Mp Sony IMX682 Breitbildsensor mit der gleichen f/1.8-Blende. Dieser liefert dank der üblichen Pixel-Binning-Techniken gestochen scharfe, aussagekräftige 16-Mp-Aufnahmen. Zwar werden Rottöne etwas übertrieben, bis sie ein wenig falsch aussehen, aber vielleicht gibt das für einige Aufnahmen den richtigen Pep.

Fotos aus dem Kameratest sehen Sie hier

Die Leistung des Hauptsensors bei schlechten Lichtverhältnissen ist nicht besonders, und es gibt keinen optischen Bildstabilisator (OIS) für lange Verschlusszeiten. Dennoch ist der Nachtmodus von Realme ziemlich effektiv, wenn es darum geht, Bilder aufzuhellen und die Belichtung auszugleichen.

Wie das Realme GT verfügt auch das GT Neo 2 über eine 8-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera mit einer Blende von f/2.4. Für Landschaftsaufnahmen ist sie nicht gut geeignet ist, da an den Rändern viele Details verloren gehen, ganz zu schweigen vom Kontrast des Hauptsensors.

Das GT Neo 2 ist ausgestattet mit einer 64-MP-Kamera, einer 8-MP-Ultraweitwinkelkamera, einer 2-MP-Makro-Kamera und einer 16-MP-Frontkamera
Vergrößern Das GT Neo 2 ist ausgestattet mit einer 64-MP-Kamera, einer 8-MP-Ultraweitwinkelkamera, einer 2-MP-Makro-Kamera und einer 16-MP-Frontkamera
© techadvisor/IDG



In der übersichtlichen Kamera-UI von Realme gibt es Optionen für den 2-fachen und 5-fachen Zoom, aber dabei handelt es sich um einfache Ausschnitte des 64-Megapixel-Hauptsensors. Ein spezielles Teleobjektiv gibt es nicht.

Die Ergebnisse mit dem 2-fachen Zoom sehen im Vergleich zum Ultraweitwinkel ziemlich gut aus, dank der relativen Qualität und Schärfe des breiten Sensors. 5-fach-Zoom mindert die Klarheit der Bilder.

Ein zusätzliche 2-Megapixel-Makrokamera dient vor allem zum Ankreuzen von Kästchen. Man muss das "Mehr"-Menü durchforsten, um den dazugehörigen Ultra-Makro-Modus zu finden, und dann die Kamera optimal 4 Zentimeter weit weg halten. Das Bild wird damit aber immer noch nicht sehr scharf.

Mit der 16-Megapixel-Frontkamera dagegen können Sie Selfies mit besserer Bildschärfe machen als mit den meisten billigeren Smartphones.


Akkulaufzeit und Laden



Realme hat das Realme GT Neo 2 mit einem 5000-mAh-Akku ausgestattet. Damit können Sie das Smartphone gute zwei Tage nutzen. Und selbst wenn Sie intensiv spielen oder Medien nutzen, werden Sie problemlos einen Tag überstehen. Im PCMark-Akkutest hielt das Handy 11 Stunden und 57 Minuten durch - ein starkes Ergebnis und besser als das ursprüngliche Realme GT und das OnePlus Nord 2. Übertroffen wird dieses Ergebnis nur vom Poco F3.

Aufladen ist dank des mitgelieferten 65-Watt-Superdart-Ladegeräts schnell erledigt. Im Test war das Realme GT Neo 2 in nur 15 Minuten von 0 auf 55 Prozent und in 30 Minuten auf 94 Prozent aufgeladen.

Kabelloses Laden ist nicht möglich, aber außer dem iPhone SE gibt es auch nicht viele Smartphones in diesem Preissegment, die eine solche Premium-Funktion bieten.


Die Software



Realme sagt, dass das GT Neo 2 in Europa mit der Realme UI 3.0 auf Basis von Android 12 ausgeliefert wird. Das Testgerät läuft aber noch mit Realme UI 2.0 auf Basis von Android 11.

Realmes Android-Version ist viel näher an der Standardversion als die vieler Konkurrenten. Es ist nicht ganz so augenfreundlich wie das OnePlus mit seinem Oxygen OS, aber seine Menüs sind nah an einem Google Pixel (zumindest vor dem Pixel 6 mit Android 12).

Man muss allerdings nicht lange suchen, um die Unterschiede zu erkennen. Es gibt beim Neo 2 viel mehr Anpassungsmöglichkeiten. So können Sie die Größe der App-Symbole anpassen oder auch den Look des Smartphones.

Neben dem bereits erwähnten GT-Modus gibt es noch viele weitere Einstellungen und Schalter zu entdecken. Die Ultra Vision Engine etwa skaliert Videoinhalte hoch, um sie schärfer und farbenfroher zu machen.

Außerdem gibt es eine Lab-Einstellung, mit der man neue Betriebssystemfunktionen erst einmal ausprobieren kann. Zum Zeitpunkt des Tests gehörte Sleep Capsule dazu, mit dem Sie die Bildschirmzeit einschränken können.

Im Großen und Ganzen ist die Menüoberfläche sehr übersichtlich, flüssig und intuitiv zu bedienen. Dinge wie die Gestensteuerung und die Always-on-Display-Funktion müssen Sie manuell aktivieren, aber das ist für ein Android-Handy der Mittelklasse ziemlich normal.


Bugs oder Störungen wie beim Realme 8 Anfang des Jahres gab es im Test nicht.


Preis und Verfügbarkeit



Das Realme GT Neo 2 kostet bei Amazon 369 Euro für 8 GB RAM und 128 GB internen Speicher und 449 Euro für das Modell mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speicher.

Realme GT Neo 2 mit 128 GB im PC-WELT-Preisvergleich

Realme GT Neo 2 mit 256 GB im PC-WELT-Preisvergleich

Damit steht es in direkter Konkurrenz zu anderen Mittelklasse-Handys wie dem OnePlus Nord 2 ( bei Amazon ab rund 390 Euro ) und dem Xiaomi Mi 11 Lite 5G ( bei Amazon ab 315 Euro ).


Die drei Modelle liegen eng beieinander.Das Realme GT Neo 2 hat die Nase vorn bei Leistung und Displayqualität, während das OnePlus Nord 2 die bessere Kamera und Software hat und das Xiaomi Mi 11 5G insgesamt eleganter ist.

Das ursprüngliche Realme GT bietet einen ähnlichen Funktionsumfang mit noch besserer Leistung zum gleichen Preis - wenn auch mit einem kleineren Akku und Display.


Fazit



Das Realme GT Neo 2 ist ein beeindruckend komplettes Mittelklasse-Smartphone. Die Farboptionen reichen von zurückhaltender Klasse bis hin zu knalligen Muscle-Cars, und das Display ist gestochen scharf und flüssig.

Die Leistung ist dank des Snapdragon 870 für diesen Preis sehr gut. Zusammen mit einem ungewöhnlich kräftigen Kühlsystem ist es in der Lage, schnell und kühl zu laufen.

Der große 5000-mAh-Akku sorgt für eine hervorragende Ausdauer, und das mitgelieferte 65-W-Ladegerät ist extrem schnell.

Das Kamerasystem bietet nichts Besonderes und begeistert nicht so sehr wie das beim vorigen Realme GT.

Dieser Test erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.com

Mehr über Xiaomis Mittelklasse-Smartphones Poco F3 und Mi 11 lesen Sie in diesem Beitrag:

Die besten Xiaomi-Smartphones 2021

Mehr über das OnePlus Nord 2 lesen Sie in diesem Beitrag:

OnePlus Nord 2 im ersten Test: Wieder ein Flaggschiff-Killer?

PC-WELT Marktplatz

2628098