2424787

Online-Spiele: So senken Sie den Ping

08.07.2019 | 11:00 Uhr | Birgit Götz,

Wenn Sie bei Online-Spielen immer wieder mit Verzögerungen zu kämpfen haben, müssen Sie Ihren Ping überprüfen. Wir erklären, wie man die Ping-Zeiten verkürzt, die Latenzzeiten reduziert und das Online-Spiel verbessert.

Wenn Sie online spielen und immer wieder Verzögerungen im Spielablauf auftreten, könnte es sein, dass der Ping zu hoch ist. Was genau ein Ping ist und wie man ihn senkt, um Verzögerungen in Online-Spielen zu reduzieren, erklären wir hier.

Was ist Ping?

Viele Leute gehen davon aus, dass eine schnelle Internetverbindung mit flotten Reaktionszeiten nur von guten Download- und Upload-Geschwindigkeiten abhängt, aber es steckt mehr dahinter. Es gibt auch noch Ping, im Prinzip die Angabe für eine Reaktionszeit (Latenzzeit). Wenn Sie beispielsweise einen Ping von 98 ms (Millisekunden) haben, ist dieser Wert die Zeit, die Ihr Computer benötigt hat, um auf eine Anfrage eines anderen Computers zu reagieren.

Online-Spieler wollen natürlich einen Ping so niedrig wie möglich. In vielen Online-Spielen können Sie Ihren Ping auch zusammen mit dem Ping anderer Spieler oder Server sehen. Wenn Ihr Ping etwa 150 (oder mehr) beträgt, werden Sie aufgrund von Verzögerungen sicherlich  Probleme beim Spielen haben.

Ping wirkt sich nicht direkt auf Spiele aus, aber eine lange Ping-Zeit macht sich bemerkbar, wenn das Timing entscheidend ist. Deshalb ist ein niedriger Ping in Spielen so wichtig, besonders dort, wo es auf Ihre Position und Reaktionszeit (denken Sie an First-Person-Shooter oder Rennspiele) ankommt.

Wie Sie die Ping-Geschwindigkeit messen

Sie können die Latenzzeit Ihrer Internetverbindung testen, indem Sie Speedmeter.de verwenden, einen beliebten Online-Geschwindigkeitstest. Alles unter einem Ping von 20 ms gilt als großartig, während alles über 150 ms zu einer spürbaren Verzögerung führen könnte.

Sie haben vielleicht den schnellsten Gaming-PC, aber mit einem langsamen Ping dauern Ihre Aktionen viel länger als die Ihrer Online-Mitspieler, was für Sie zu einem Nachteil in der Online-Arena wird.

Wie Sie den Ping reduzieren

Es gibt nicht den einen Weg, Ihren Ping zu reduzieren, sondern eine Reihe möglicher Lösungen - es ist ein Trial-and-Error-Prozess. Die erste und einfachste Lösung besteht darin, alle anderen Programme und Fenster auf Ihrem Computer zu schließen und sicherzustellen, dass keine aktiven Downloads im Hintergrund laufen, die den Ping beeinträchtigen könnten.

Ein weiteres Problem kann sein, dass jemand anderes in Ihrem Haus einen bandbreiten-intensiven Dienst nutzt, etwa das Streamen von Netflix in 4K oder das Herunterladen großer Dateien. Je mehr Geräte verbunden sind und die Internetverbindung aktiv nutzen, desto höher ist der Ping.

Wenn Ihr Ping immer noch sehr hoch ist, versuchen Sie, Ihren Laptop näher an Ihren Router zu bringen, oder - noch besser  schließen Sie Ihren Computer direkt an Ihren Router an, indem Sie ein Ethernet-Kabel wie das Ugreen CAT7 Ethernet-Kabel verwenden oder Powerline-Adapter, von denen wir den TP-Link AV2000 2-Port Gigabit Passthrough Powerline empfehlen. Dadurch werden mögliche Probleme mit Wi-Fi und schlechter Signalstärke behoben, die die Latenzzeit Ihrer Internetverbindung beeinträchtigen können.

Es lohnt sich auch, die Kabel zwischen Ihrem Router und der Wandbox zu überprüfen und sicherzustellen, dass sie alle vollständig eingesteckt sind - wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich die Kabelverbindungen im Laufe der Zeit lösen.

Wenn auch das nicht funktioniert, könnte ein einfacher Trick helfen: Schalten Sie Ihren Router aus und wieder ein. Ziehen Sie insbesondere den Netzstecker aus dem Router und warten Sie etwa eine Minute, bevor Sie ihn wieder einstecken. Wenn Ihr Setup aus einem separaten Router und Modem besteht, stellen Sie sicher, dass Sie beide ausschalten und nicht nur den Router.

Der nächste Schritt wäre, einen neuen Router zu kaufen. Wenn Sie nur das Standardgerät verwenden, das Ihr Internet-Provider bereitstellt, können Sie nicht unbedingt das Bestmögliche aus Ihrer Verbindung herausholen. Ein Upgrade auf einen besseren Router wie den Asus RT-AC88U oder Linksys WRT32X oder die Fritzbox 7590 (ca. 200 Euro) kann helfen, die Verbindungsgeschwindigkeit zu erhöhen und möglicherweise auch Ihre Wi-Fi-Abdeckung zu verbessern.

Wenn Sie alle genannten Schritte befolgt haben und immer noch einen schlechten Ping haben, bleibt Ihnen nur, Ihren Internet-Provider anzurufen. Ihr ISP wird in der Regel in der Lage sein, potenzielle Probleme aus der Ferne zu erkennen und zu beheben und die Geschwindigkeit zu verbessern.

Wenn sich keine Fehler mit Ihrer Verbindung nachweisen lassen, sollten Sie vielleicht über einen Provider-Wechsel  nachdenken. Oder einfach umziehen...

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk

Etoolz - gratis Profi-Tool ermittelt Internet-Daten

Die wichtigsten CMD-Befehle für Windows zur Netzwerk-Analyse

Ping-Antworten zulassen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2424787