2512578

Gesichtserkennung auf Android-Smartphones einrichten

10.06.2020 | 08:03 Uhr | Birgit Götz,

Viele Android-Smartphones können Sie per Gesichtserkennung entsperren. Wie das geht oder warum Sie das vielleicht lieber nicht möchten, sagen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die neuen iPhones von Apple verwenden zum Entsperren die Gesichtserkennung (Face ID) anstelle eines Fingerabdruck-Sensors. Ähnliches gibt es auch bei den meisten Android-Smartphones. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Entsperr-Möglichkeiten via Gesicht finden und nutzen können.

Android hat keine so bezeichnete Face ID - das ist das Markenzeichen von Apple für seine Implementierung der Gesichtserkennung. Sie wird zum Entsperren eines Smartphones verwendet, indem man einfach in die Frontkamera des Smartphones schaut.

Die Technologie zur Gesichtserkennung gibt es auch für Android-Smartphones, aber die Bezeichnung dafür kann von Gerät zu Gerät variieren.

Ein wichtiger Unterschied ist jedoch, dass iPhones 3D-Sensoren verwenden. Diese überprüfen mehrere Punkte auf Ihrem Gesicht, um sicherzustellen, dass wirklich Sie es sind und nicht nur ein Bild von Ihnen. Die meisten Android-Handys verwenden lediglich die Selfie-Kamera und können sich durch ein Foto täuschen lassen. Face ID funktioniert auch im Dunklen, eine normale Kamera dagegen kann Sie bei schlechtem Licht oder bei völliger Dunkelheit nicht sehen.

Die Verwendung dieser Methode zum Entsperren Ihres Android-Smartphones ist also nicht so sicher und bequem, wie Sie es vielleicht gern hätten. Vielleicht ziehen Sie es daher vor, Ihr Handy weiterhin per Fingerabdruck, PIN oder Passwort zu schützen.

Wenn Sie doch zur Gesichtserkennung wechseln möchten: So geht's.

Gesichtserkennung auf Android einrichten


Öffnen Sie die Einstellungen und suchen Sie dann dem Abschnitt, der nach Sicherheit klingt oder ähnlich wie bei Samsung-Smartphones beispielsweise Biometrische Daten und Sicherheit heißt.

Hier sollten Sie eine Option für die Gesichtserkennung sehen. Wählen Sie diese aus und legen Sie eine PIN, ein Passwort oder Muster fest, damit Sie die Gesichtserkennung verwenden können. Folgen Sie den weiteren Anweisungen. Wenn Sie eine Brille tragen, sollten Sie diese anbehalten, bis die Gesichtserkennung eingerichtet ist.

Schauen Sie direkt in die Kamera, damit diese Sie gut erkennen kann. Machen Sie die Einrichtung am besten in einem gut beleuchteten Raum. In einigen Fällen werden Sie aufgefordert, Ihren Kopf zu drehen, damit die Kamera Ihr Gesicht detaillierter aufnehmen kann. Ihr Smartphone gibt ein Zeichen, wenn das Bild vollständig ist.

Einige Geräte bieten die Möglichkeit, ein alternatives Aussehen hinzuzufügen. Dies verbessert die Gesichtserkennung, weil Sie lächeln oder auch andere Gesichter ziehen können, wie Sie es im Lauf des Tages regelmäßig tun.

Haben Sie Sicherheitsbedenken, können Sie weitere Einstellungen anpassen, die die Genauigkeit der Gesichtserkennung erhöhen.

Offene Augen sind wichtig. Das bedeutet, dass niemand Ihr Smartphone entsperren kann, während Sie schlafen oder wenn man es Ihnen aus der Hand reißt und auf Ihr Gesicht richtet.

Ist die Schnellere Erkennung eingeschaltet, bedeutet das, dass Ihr Smartphone vor dem Entsperren nur einen kurzen Blick auf Ihr Gesicht wirft. Ist diese Einstellung ausgeschaltet, braucht Ihr Gerät länger, um Sie anzuschauen, was wiederum die Geschwindigkeit des Entsperrens verlangsamt.

Probieren Sie aus, was Ihnen für die Sicherheit wichtig ist.

Abschließend müssen Sie zur Gesichtserkennung in den Einstellungen zurückkehren und sicherstellen, dass die Option Gesicht entsperren eingeschaltet ist.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk

Gesichtserkennung: So funktioniert die Technik unter der Haube

Gesichtserkennung wie Face ID – kann sie Komfort, Sicherheit, Privacy leisten?

PC-WELT Marktplatz

2512578