2517071

Chrome Autofill-Daten verwalten und löschen

13.07.2020 | 11:53 Uhr | Birgit Götz,

Die Autofill-Funktion von Chrome soll die Eingabe bestimmter Daten im Web erleichtern. So nutzen und deaktivieren Sie die Funktion.

Wenn Google Chrome automatisch Online-Formulare mit Ihrem Namen, Ihrer Adresse, Ihrer Telefonnummer und sogar Ihren Karten- oder Bankdaten ausfüllt, kann das auf Webseiten sehr bequem sein. Befürchten Sie jedoch, dass Sie dem Browser damit zu viel  Zugriff auf persönliche Informationen gewähren, können Sie bestimmte Teile entfernen oder auch alles komplett löschen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie alle Informationen, die in der Autofill-Funktion von Google Chrome gespeichert sind, verwalten und löschen können.

Sollte Ihnen die Chrome-Funktion nicht gefallen, wäre ein Passwort-Manager eine Alternative. Auch hier können Sie sowohl Passwörter als auch Adressen und Kartennummern speichern. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag Die besten Passwort-Manager für PC .


So schränken Sie das automatische Ausfüllen in Google Chrome ein
Da alle von Autofill verwendeten Daten in Ihrem Google-Konto gespeichert werden, können Sie die Funktion auch einschränken und damit kontrollieren, wann und wo Sie Ihre Angaben machen.

Öffnen Sie dazu Chrome auf Ihrem Desktop oder Mobiltelefon, tippen Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Einstellungen .

Auf Desktop-PCs Rechnern gehen Sie in der linken Spalte auf Autofill und sehen dann, was Sie automatisch ausfüllen lassen können - Passwörter, Zahlungsmethoden, Adressen. Auf dem Smartphone finden Sie diese Auswahl in den Chrome-Einstellungen unter Grundeinstellungen .

Wenn Sie eine dieser Rubriken anklicken, beispielsweise Passwörter, können Sie bestimmte Teile der Funktion deaktivieren, etwa das Speichern von Passwörtern oder das automatische Anmelden.

Und ähnlich läuft es ab bei Zahlungsmethoden und Adressen.


So löschen Sie Daten in Google Chrome Autofill

Haben sich beispielsweise Daten geändert, können Sie entfernen ohne alles löschen zu müssen. Öffnen Sie dazu Chrome, tippen Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke und wählen Sie Einstellungen . Gehen Sie wieder zu Autofill (auf dem PC) oder zu Grundeinstellungen auf Ihrem Smartphone.

Wählen Sie nun den Bereich aus, in dem Sie Daten ändern wollen (Passwörter, Zahlungsmethoden oder Adressen und mehr). Auf dem Desktop-PC sehen Sie rechts neben den Daten drei Punkte. Klicken Sie darauf, um die Daten zu bearbeiten oder zu entfernen. Auf dem Smartphone tippen Sie auf den entsprechenden Eintrag und löschen ihn über das Mülleimer-Symbol oben auf der Seite.


So löschen Sie alle Daten in Google Chrome Autofill

Wenn Sie nicht möchten, dass Google eines Ihrer Passwörter, Kartendetails oder Adressen speichert, können Sie das ganz einfach unterbinden.

Öffnen Sie Chrome und tippen Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke. Wählen Sie Verlauf > Verlauf (oder drücken Sie Strg+H), und es erscheint ein neues Fenster. Wenn Sie nur automatisch ausgefüllte Daten entfernen möchten, klicken Sie auf Browserdaten löschen. . Scrollen Sie nach unten, bis Sie die Option Autofill-Formulardaten finden und setzen Sie ein Häkchen. Bei allen anderen Daten, die Sie behalten möchten, entfernen Sie eventuell vorhandene Häkchen. Scrollen Sie zurück nach oben und vergewissern Sie sich, dass die Option Zeitbereich auf Gesamte Zeit eingestellt ist, und tippen Sie dann auf die Schaltfläche Daten löschen .

Möchten Sie alle gespeicherten Informationen komplett löschen, setzen Sie Häkchen bei allen Optionen und klicken Sie dann auf Daten löschen .


Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen auf techadvisor.co.uk

Chrome-Update: 25 Prozent weniger RAM-Auslastung

Chrome: Feature könnte Laptop-Akkulaufzeit deutlich erhöhen

PC-WELT Marktplatz

2517071