1156136 Monitor-Verwaltung

Actual Multiple Monitors

09.04.2021 | 12:00 Uhr |

Direkt zum Download

Actual Multiple Monitors

Version:
8.14.5
Update:
09.04.2021
Downloads:
22491
Softwareart:
Shareware
Sprache:
Multi-Language
System(e):
Windows 10, Windows 7, Windows 8
Dateigröße:
10,45 MB
Preis:
ab 25 Dollar

Amazon Rabatte

Jetzt die gefragtesten Gutscheine mitnehmen!
Direkt zum Download

Verwendet man unter Windows zwei Monitore so stoßen Bordmittel zur Konfiguration schnell an ihre Grenzen. Das Tool Actual Multiple Monitors ergänzt viele fehlende und nützliche Funktionen zur Benutzung zweier oder mehrerer Monitore. Und auch Gamer können sich über komfortable Multi-Monitor-Features freuen.

Wer einmal mit zwei Bildschirmen gearbeitet hat, möchte den damit verbundenen Komfort, die gewonnene Zeitersparnis und gesteigerte Produktivität nicht mehr missen. Zwar verfügt Windows seit etlichen Versionen über eine in die Systemsteuerung integrierte Bildschirmverwaltung. Diese beschränkt sich allerdings auf das Allernötigste. Das Tool Actual Multiple Monitors 8.14.5 schafft hier Abhilfe und liefert dem Nutzer eine ganze Bandbreite an Funktionen, die das Arbeiten mit mehreren Bildschirmen nochmals effektiver machen. So lassen sich beispielsweise die Taskleiste, das Startmenü, und der System Tray auf jedem angeschlossenen Monitor nutzen, Fenster schnell zwischen Monitoren zuordnen und das Erscheinungsbild des Desktops mit Multi-Monitor-Wallpapern und -Bildschirmschonern optisch aufpeppen. Aber auch Gamer kommen mit speziell zugeschnittenen Funktionen auf ihre Kosten.

Die Funktionen von Actual Multiple Monitors sind:

  • Multi-Monitor-Taskleiste: Actual Multiple Monitors ermöglicht auf jedem Bildschirm eine funktionsfähige Taskleiste.

  • Zusätzliche Schaltflächen in der Titelleiste: Actual Multiple Monitors ergänzt die Titelleiste von Fenstern um zwei zusätzliche Schaltflächen über die sich das Fenster auf einen anderen Monitor verschieben, bzw. über den gesamten zusammengesetzten Desktop ausdehnen lässt.

  • Desktop-Teiler: Mit Teilern lässt sich der gesamten Desktop oder jeder Monitor in mehrere Bereiche unterteilen. Diese diesen Fenstern als Begrenzung.     

  • Fenster einrasten: Fenster lassen sich aber auch manuell anordnen, indem diese an Desktop- oder Monitorgrenzen, andere Fenster oder ein benutzerdefiniertes virtuelles Raster mit einer definierten Zellengröße angedockt werden.

  • Multi-Monitor-Hintergrundbild: Mit Actual Multiple Monitors lassen sich Desktop-Hintergründe auf mehreren Displays einrichten.  Ein einzelnes Bild erstreckt sich über den gesamten Desktop, ein Einzelbild auf jedem Monitor oder eine Individuelle Diashow, wird auf jedem Monitor separat ausgeführt.

  • Bildschirmschoner mit mehreren Monitoren: Bildschirmschoner lassen sich über den gesamten Desktop ausdehnen bzw. lässt sich auf jedem Monitor ein individueller Bildschirmschoner definieren.

  • Desktop-Spiegelung: Hierbei lässt sich ein bestimmtes Fenster, ein bestimmter Monitor oder ein benutzerdefinierter Teil des Desktops in einem separaten Fenster auf einem anderen Monitor darstellen. Nützlich kann dies besonders bei Präsentationen sein, indem über einen verbundenen Projektor oder Zweitmonitor nur die für die Zuhörer erforderlichen Inhalte gespiegelt werden.

Tipp: Mehrere Bildschirme anschließen und nutzen - so geht's unter Windows 10

PC-WELT Marktplatz

1156136