Ein gutes Tablet muss nicht teuer sein. Bereits Geräte aus der Preisklasse bis 200 Euro reichen absolut aus, um zu surfen, Mails zu schreiben, zu spielen oder Filme anzuschauen. Allerdings ist ein schmaler Grat zwischen preiswertig und billig: Denn selbst, wenn Sie nur wenig Geld für ein Tablet ausgeben, soll es das Beste sein, dass es zu diesem Preis gibt. Die PC-WELT-Bestenliste für Tablets unter 200 Euro hilft Ihnen bei der Kaufentscheidung.

Platzierung Preis Note Pro & Contra Fazit Bedienung und Geschwindigkeit Mobilität Bildschirm Ausstattung Service Displaygröße Betriebssystem Speicher Prozessor Gewicht 3G Akkulaufzeit WLAN-Surfen Akkulaufzeit Video abspielen Displayhelligkeit Browser-Geschwindigkeit WLAN-Datenrate Ladezeit für Webseiten
1 Huawei Mediapad T2 10.0 Pro Huawei Mediapad T2 10.0 Pro 2.32

+ lange Akkulaufzeit

+ helles Full-HD-Display

+ LTE

- mäßig schneller Prozessor

- nur Android 5

Das Huawei Mediapad T2 ist Mittelklasse – im besten Sinne: Es besitzt kein elegantes Design und keine schnelle CPU. Aber es nervt auch nicht mit den Unzulänglichkeiten billiger Tablets wie mäßigem Display und schwacher Akkulaufzeit. Deshalb ist es für rund 250 Euro eine absolute Empfehlung. Auf eine aktuelle Android-Version müssen Sie dann aber verzichten.

3.07

1.96

2.12

2.14

2.03

10,1 Zoll

Android 5.1.1

16 GB

Qualcomm Snapdragon 616 (1,5 GHz, 8 Kern

490 g

LTE

8:31 Stunden

10:20 Stunden

382 cd/m²

1592.9 Millisekunden

106,0 MBit/s

5,53 Sekunden

2 Asus Zenpad 8.0 Z380M Asus Zenpad 8.0 Z380M 2.60

+ heller Bildschirm

+ lange Akkulaufzeit

- niedrige Auflösung

- nicht besonders schnell

Das Preis-Leistungs-Verhältnis beim Asus Zenpad 8.0 ist optimal. Es bietet keine überragende Ausstattung, beherrscht aber die Grundrechenarten für Tablets: Der Bildschirm ist angenehm hell und farbstark, die Akkulaufzeit lang und die Bedienung ausreichend knackig. Wer ein Bildschirm mit höherer Auflösung und mehr Rechenleistung braucht, muss auch mehr investieren. Wer ein günstiges und gutes Alltags-Tablet sucht, darf aber zugreifen.

3.13

2.03

2.33

2.71

3.24

8,0 Zoll

Android 6.0

16 GB

Mediatek MTK8163 (1,3 GHz, 4)

350 g

nicht vorhanden

7:53 Stunden

9:29 Stunden

359 cd/m²

1571.6 Millisekunden

90,0 MBit/s

8,45 Sekunden

3 Samsung Galaxy Tab A Wi-Fi Samsung Galaxy Tab A Wi-Fi 2.74

2.96

2.05

3.38

2.67

2.00

9,7 Zoll

Android 5.0.2

16 GB

Qualcomm Snapdragon 410 (1,19 GHz, Quad)

454 g

nicht vorhanden

7:28 Stunden

10:25 Stunden

310 cd/m²

987.0 Millisekunden

62,0 MBit/s

5,25 Sekunden

4 Amazon Fire HD 10 Amazon Fire HD 10 2.77

+ helles Display

+ geringes Gewicht

- mäßige Auflösung

- keine Android-Apps

Das Amazon Fire HD 10 ist kein Premium-Tablet, aber eine klare Preis-Leistungs-Empfehlung: Es punktet bei Bedienung, Gewicht und Bildqualität anstatt mit edlem Design, hoher Auflösung und super-schneller CPU. Für 200 Euro müssen Sie bei diesem Tablet erfreulich wenige Kompromisse machen – sofern Sie sich auf die kleinere Amazon- statt der umfangreicheren Android-Welt einlassen wollen.

2.94

2.42

2.83

2.88

2.92

10,1 Zoll

Fire OS 5.0.1

16 GB

Mediatek MT8135 (1,2 GHZ, Quad)

429 g

nicht vorhanden

6:36 Stunden

9:16 Stunden

366 cd/m²

848.0 Millisekunden

69,5 MBit/s

3,89 Sekunden

5 Trekstor Surftab Duo W3 Trekstor Surftab Duo W3 3.04

+ Full-HD-Display

+ gute Tastatur

- schwache Akkulaufzeit

- steht instabil im Notebook-Modus

: Gemessen an der Ausstattung ist das Surftab tatsächlich konkurrenzlos günstig. Für unterwegs ist es angesichts der schwachen Akkulaufzeit und des instabilen Stands nicht geeignet. Als Nebenrechner für zuhause kommt es in Frage, wenn Sie keine hohe Rechenleistung benötigen.

3.22

3.65

3.23

2.63

2.4

11,6 Zoll

Windows 10 Home

32 GB

Intel Atom x5-Z8300 (1,44 GHz, 4 Kerne)

778 g

nicht vorhanden

5:48 Stunden

5:00 Stunden

242 cd/m²

532.5 Millisekunden

37,6 MBit/s

9,10 Sekunden

6 Amazon Fire (2015) Amazon Fire (2015) 3.40

+ sehr günstiger Preis

+ ordentlich verarbeitet

- niedrige Auflösung

- langsames WLAN

Spaß macht das Amazon Fire nicht, aber es erledigt Alltags-Aufgaben ohne Murren und lässt sich meist störungsfrei bedienen. Seine Existenzberechtigung findet es als extrem günstiges Basis-Tablet zum Surfen oder um Apps auszuprobieren - oder für die Kinder, wenn Papa und Mama ihr iPad nicht in Gefahr bringen wollen.

3.48

3.13

3.27

3.74

3.58

7,0 Zoll

Fire OS 5.1.1

8 GB

Mediatek MT8127 D (1,3 GHz, Quad)

316 g

nicht vorhanden

6:31 Stunden

5:13 Stunden

261 cd/m²

1989.9 Millisekunden

39,5 MBit/s

6,54 Sekunden

7 Trekstor Surftab Breeze 9.6 Quad 3G Trekstor Surftab Breeze 9.6 Quad 3G 3.48

+ 3G

+ OTG-Kabel beigelegt

- keine flüssige Bedienung

- sehr langsames WLAN

Das Trekstor Surftab ist eine günstige Alternative zum Smartphone, wenn Sie unterwegs fürs Surfen und Filmeschauen ein größeres Display brauchen. Dafür müssen Sie aber deutliche Kompromisse bei der Bedienung und der Bildschirmqualität machen.

3.74

3.57

3.83

2.62

3.50

9,6 Zoll

Android 5.1.1

16 GB

Intel Atom x3-C3230RK (1,1 GHz, Quad)

518 g

21 MBit/s

5:06 Stunden

4:52 Stunden

177 cd/m²

2439.3 Millisekunden

25,5 MBit/s

17,00 Sekunden

Produktvergleich: Tablets (bis 200 Euro)

Sie können nur 2 bis 4 Produkte gleichzeitig vergleichen.

Aktuell haben Sie 5 Produkte ausgewählt.

Zurück zum Produktvergleich
Produktvergleich: Tablets (bis 200 Euro)