Welche Systemkameras sind ihr Geld wert und welche nicht? Halten die technischen Details, was die Hersteller versprechen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die unabhängigen Tests unserer Experten im PC-WELT-Testlabor. Auf dieser Seite finden Sie die Bestenliste aus dieser Testrubrik. Über die Sortierfunktion können Sie das Wunschgerät ermitteln. Der integrierte Preisvergleich hilft Ihnen, den günstigsten Anbieter des Geräts zu ermitteln.

Platzierung Preis Note Pro & Contra Fazit Bildqualität Ausstattung Handhabung Service Auflösung Brennweite Kit-Objektiv Sucher Displaygröße Display klappbar Videoauflösung gemessene Auflösung Bestwert Bildrauschen Eingangsdynamik Ausgangsdynamik Gewicht Randabdunkelung Weitwinkel
1 Olympus OM-D E-M10 Olympus OM-D E-M10 1.93

+ hohe Auflösung

+ wenig Bildrauschen

+ hohe Eingangsdynamik

- etwas zu niedrige Ausgangsdynamik

Die überwiegend sehr gute Bildqualität, die großzügige Ausstattung und die einfache Handhabung sorgen dafür, dass der nunmehr dritte Sproß der OM-D-Familie von Olympus, die OM-D E-M10, auf Anhieb den Sprung aufs Siegertreppchen schafft. Anlass zur Kritik gibt lediglich die Ausgangsdynamik, die etwas zu gering ist. Dennoch: Die Leistung ist den stolzen Preis von 799 Euro (UVP) wert.

1.94

2.31

2.34

2.33

16 Megapixel

14 - 42 Millimeter

elektronisch (integriert)

7,62 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

9,3 Megapixel

2,1

9,1 Blendenstufen

244 Helligkeitsstufen

489 g

0,9 Blenden

2 Sony Alpha A6000 Sony Alpha A6000 2.14

+ hohe Eingangsdynamik

- Auflösung lässt nach

- teils deutliches Bildrauschen

- zu geringe Ausgangsdynamik

Die Sony A6000 hat sich einen Platz im oberen Mittelfeld sichern können. Mehr hat die Bildqualität nicht hergegeben: Die spiegellose Systemkamera zeigt schon ab ISO 400 sichtbares Bildrauschen und verliert zum Bildrand hin an Auflösung. Dafür ist sie gut ausgestattet und lässt sich nahezu einwandfrei bedienen. Dennoch: Für deutlich weniger Geld bekommen Sie die Sony NEX-5T, die zwar weniger Auflösung, keinen Sucher und nur einen Aufsteckblitz hat. Ihre Bildqualität ist jedoch um einiges besser als die der A6000.

2.44

2.24

2.22

2.32

24 Megapixel

16 - 50 Millimeter

elektronisch (integriert)

7,62 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (60 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

8,6 Megapixel

2,8

8,8 Blendenstufen

248 Helligkeitsstufen

449 g

0,7 Blenden

3 Olympus OM-D E-M1 Olympus OM-D E-M1 2.23

+ wenig Bildrauschen

+ hohe Eingangsydynamik

- etwas zu geringe Ausgangsdynamik

- Überschärfung bei kurzer Brennweite

Die Olympus OM-D E-M1 ist ohne Zweifel eine gute Kamera. Sie bietet viele Ausstattungsmerkmale einer Spiegelreflexkamera, behält dabei aber das schlanke und kompakte Äußere einer spiegellosen Systemkamera bei. Zudem gehört ihr Autofokussystem zu den schnellsten, die derzeit am Markt erhältlich sind.Allerdings verhielt sich die Kamera bei dem von Olympus besonders angepriesenen Live Time-Modus nicht ihrer Preisklasse entsprechend - die kleinen weißen Punkte trüben das ansonsten sehr gute Gesamtbild der E-M1 deutlich. Und auch die Auflösung und die Ausgangsdynamik könnten besser sein.

2.71

2.38

2.85

2.33

16 Megapixel

12 - 50 Millimeter

elektronisch (integriert)

7,62 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

5,7 Megapixel

3,0

9,2 Blendenstufen

240 Helligkeitsstufen

709 g

0,9 Blenden

4 Samsung NX30 Samsung NX30 2.31

+ hohe Auflösung

+ wenig Bildrauschen

+ WLAN und NFC

- Kamera ist etwas schwer

Samsung bringt mit der NX30 eine gute Kamera. Das Gerät macht gute Bilder, ist hochwertig ausgestattet und lässt sich einfach und vor allem flexibel bedienen. Einziger Nachteil der Systemkamera: Für ihre Leistung müssen Sie tief in die Tasche greifen - 999 Euro verlangt der Hersteller für die Kamera mit Kitobjektiv.

2.96

2.37

2.11

2.34

20 Megapixel

18 - 55 Millimeter

elektronisch (integriert)

7,62 Zentimeter

klapp- und drehbar

1920 x 1080 Bildpunkte (60 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

8,5 Megapixel

4,1

8,9 Blendenstufen

252 Helligkeitsstufen

636 g

0,5 Blenden

5 Nikon 1 V3 Nikon 1 V3 2.35

+ wenig Bildrauschen

+ WLAN

- Auflösung zu niedrig

- kein Sucher

Mit einer UVP von 949 Euro inklusive Objektiv ist die Nikon 1 V3 die derzeit teuerste spiegellose Systemkamera des Herstellers. Die beste ist sie jedoch nicht, hier hat die AW1 die Nase vorn. Und auch was die Bildqualität angeht, so schnitt die Vorgängerin V2 deutlich besser ab. Aber: Mit ihrem Motorzoom, der WLAN-Funktion und dem schnittigen Gehäusedesign trifft die Nikon 1 V3 den Zahn der Zeit.

3.24

2.96

1.60

3.33

18 Megapixel

10 - 30 Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

klapp- und drehbar

1920 x 1080 Bildpunkte (60 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

5,6 Megapixel

3,3

8,3 Blendenstufen

243 Helligkeitsstufen

404 g

0,4 Blenden

6 Sony Alpha A5000 Sony Alpha A5000 2.50

+ sehr wenig Bildrauschen

+ Klappdisplay

- Auflösung lässt im Weitwinkel nach

- arbeitet etwas zu langsam

Von einer Systemkamera, die lediglich 499 Euro UVP kostet, darf man sicherlich nicht zuviel erwarten. Die Hersteller sparen meist am Gehäusematerial, an der Geschwindigkeit und an den einzelnen Komponenten. So auch Sony bei der A5000, wobei nicht alle Einsparungen der Kamera zum Nachteil sind: Das Gehäuse ist aus Kunststoff, der sich allerdings positiv auf das Gewicht auswirkt und in keinster Weise billig wirkt. Dafür fällt uns die etwas zögerliche Arbeitsgeschwindigkeit der A5000 auf, vor allem beim Speichern und bei der Aufnahme von Serienbildern. Dass das Display lediglich mit 460 800 Bildpunkten auflöst, fällt dagegen wieder kaum ins Gewicht.

2.84

2.98

2.07

2.32

20 Megapixel

16 - 50 Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

6,3 Megapixel

3,2

9,3 Blendenstufen

245 Helligkeitsstufen

384 g

0,7 Blenden

7 Samsung NX Mini Samsung NX Mini 2.72

+ hoher Dynamikumfang

+ sehr leicht und kompakt

- teils starkes Bildrauschen

- Scharfzeichnung zu aggressiv

Ob eine zweite Systemkamera-Familie mit nicht kompatiblen Objektiven Sinn macht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Tatsache ist jedoch, dass die Samsung NX Mini aufgrund der neuen Bauform besonders leicht und kompakt ist. Ihre Bildqualtiät zeigt zwar einige Schwächen hinsichtlich Scharfzeichnung und Bildrauschen auf. Für 499 Euro geht das jedoch in Ordnung.

3.26

3.05

2.08

2.34

20 Megapixel

9 - 27 Millimeter

nicht vorhanden

7,52 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

8,1 Megapixel

4,2

8,7 Blendenstufen

250 Helligkeitsstufen

271 g

0,2 Blenden

8 Sony Alpha A5100 Sony Alpha A5100 2.80

+ wenig Bildrauschen

+ WLAN und NFC

- zu niedrige Auflösung

- leichter Randabfall

Leider verhindern die Auflösungsprobleme der Sony A5100 eine bessere Platzierung. Und das, obwohl sie nur wenig Bildrauschen produziert und auch der Dynamikumfang hoch ist. Dennoch: Es spricht für die Kamera, dass sie günstig ist, sich gut bedienen lässt und auch eine angemessene Ausstattung bietet.

3.20

3.08

1.58

2.32

24 Megapixel

16 - 50 Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

klappbar

1920 x 1080 Bildpunkte (60 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

3,7 Megapixel

2,9

8,5 Blendenstufen

244 Helligkeitsstufen

387 g

0,6 Blenden

9 Nikon 1 J5 Nikon 1 J5 2.89

+ hohe Auflösung

+ 4k-Video

- starkes Bildrauschen

- zu niedrige Ausgangsdynamik

Zwar erzielt die Nikon 1 J5 in den Bildqualitätstests eine sehr hohe Auflösung, die noch dazu zum Bildrand hin nicht nachlässt. Das sehr starke Bildrauschen und der durchwachsene Dynamikumfang trüben jedoch die Freude über den hohen Wirkungsgrad. Dafür können Sie sich über 4k-Videoaufnahmen und WLAN freuen.

3.06

3.74

1.30

3.33

21 Megapixel

- Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

klappbar

x Bildpunkte (15 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

11,5 Megapixel

4,9

8,6 Blendenstufen

247 Helligkeitsstufen

344 g

0,3 Blenden

10 Panasonic Lumix DMC-GF7 Panasonic Lumix DMC-GF7 2.93

+ hoher Dynamikumfang

+ arbeitet sehr schnell

- starkes Bildrauschen bei geringen ISO-Werten

- Auflösung lässt zum Bildrand hin nach

Die Panasonic Lumix DMC-GF7 hat einige Probleme bei der Bildqualität wie die nachlassende Auflösung und das teils starke Bildrauschen. Dafür überzeugt uns die Arbeitsgeschwindigkeit, und auch die Ausstattung hat einige Features, die die Kamera attraktiv machen.

3.23

3.62

1.52

2.10

16 Megapixel

- Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

klappbar

x Bildpunkte (60 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

6,7 Megapixel

4,3

8,4 Blendenstufen

252 Helligkeitsstufen

336 g

0,9 Blenden

11 Panasonic Lumix DMC-GH4 Panasonic Lumix DMC-GH4 2.95

+ 4k-Videofunktion

+ arbeitet sehr schnell

- deutliches Bildrauschen

- Scharfzeichnung zu heftig

Die Panasonic Lumix DMC-GH4 ist eine spiegellose Systemkamera, mit der Sie 4k-Videos aufzeichnen können. Ihre Bildqualität bei Fotos gibt zwar in manchen Punkten Anlass zur Kritik. Hinsichtlich ihrer Ausstattung und der Arbeitsgeschwindigkeit lässt sie aber keine Wünsche offen. Aber: Die Kamera ist recht teuer.

3.70

2.33

2.55

2.10

16 Megapixel

14 - 140 Millimeter

elektronisch (integriert)

7,62 Zentimeter

klapp- und drehbar

3840 x 2160 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

4,4 Megapixel

4,8

8,8 Blendenstufen

244 Helligkeitsstufen

822 g

0,5 Blenden

12 Ricoh Pentax Q-S1 Ricoh Pentax Q-S1 3.26

+ hohe Auflösung

+ sehr kompakt und leicht

- starkes Bildrauschen

- kein WLAN

Die Ricoh Pentax Q-S1 ist vor allem kompakt und mit einer UVP von 449 Euro günstig. Allerdings muss sich Ihre Bildqualität aufgrund des starken Bildrauschens einige Kritik gefallen lassen, und auch der die Eingangsdynamik könnte höher sein.

3.54

3.08

2.71

3.56

12 Megapixel

5 - 15 Millimeter

nicht vorhanden

7,62 Zentimeter

nein

1920 x 1080 Bildpunkte (30 Bilder/s Bilder pro Sekunde)

7,3 Megapixel

6,5

6,6 Blendenstufen

255 Helligkeitsstufen

296 g

0,3 Blenden

Produktvergleich: Systemkameras

Sie können nur 2 bis 4 Produkte gleichzeitig vergleichen.

Aktuell haben Sie 5 Produkte ausgewählt.

Zurück zum Produktvergleich
Produktvergleich: Systemkameras