Welche Notebooks sind ihr Geld wert und welche nicht? Halten die technischen Details, was die Hersteller versprechen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die unabhängigen Tests unserer Experten im PC-WELT-Testlabor. Auf dieser Seite finden Sie die Bestenliste aus dieser Testrubrik. Über die Sortierfunktion können Sie das Wunschgerät ermitteln. Der integrierte Preisvergleich hilft Ihnen, den günstigsten Anbieter des Geräts zu ermitteln.

Platzierung Preis Note Pro & Contra Fazit Geschwindigkeit Ausstattung Bildschirm Mobilität Tastatur Umwelt und Gesundheit Service Prozessor Grafikkarte Displaygröße Auflösung Festplattengröße Gewicht Rechenleistung Multimedia Rechenleistung Office 3D-Leistung Akkulaufzeit Displayhelligkeit Lautstärke unter Last
1 Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2017) Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2017) 2.08

+ hohe Rechenleistung

+ geringes Gewicht

+ sehr ergonomische Tastatur

+ entspiegelter Bildschirm

Das Lenovo X1 Carbon ist das optimale Arbeits-Notebook: Es leistet sich keine Schwächen und verbindet, woran viele andere Laptops und 2in1-Geräte scheitern: Ein schlankes, leichtes Gehäuse und üppige Ausstattung, hohe Rechenleistung und ordentliche Akkulaufzeit. Dazu kommt noch eine hervorragende Tastatur. Nur das Display rangiert nicht ganz auf Top-Niveau, was bei einem Büro-Laptop aber kaum stört.

1.58

1.70

2.84

3.40

1.58

1.00

1.32

Intel Core i7-7600U (2,8 GHz)

Intel HD Graphics 620

14,0 Zoll

1920 x 1080 Bildpunkte

476 GB

1144,00 kg

119 Punkte

109 Punkte

64 Punkte

8:39 Stunden

284 cd/m²

0,5 Sone

2 Microsoft Surface Book Microsoft Surface Book 2.11

+ starke Grafikkarte

+ elegantes, stabiles Gehäuse

+ tolles Display

- als Notebook recht schwer

Das erste Notebook von Microsoft ist ein Volltreffer. Es bietet alles, was Sie von einem Luxus-Notebook erwarten dürfen: Makellose Verarbeitung, elegantes Design, hohe Rechenleistung und einen herausragenden Bildschirm. Sein großer Pluspunkt: Es ist mehr als ein Notebook. Denn dank Touchscreen und abnehmbaren Bildschirm zieht das Surface Book am Apple Macbook Pro 13 vorbei. Bei der Rechenleistung und bei der Displayqualität liegen praktisch gleichauf.

2.22

3.47

1.53

2.88

1.80

1.38

2.83

Intel Core i7-6600U (2,6 GHz)

Nvidia Geforce GPU

13,5 Zoll

3000 x 2000 Bildpunkte

475 GB

1,58 kg

90 Punkte

95 Punkte

70 Punkte

7:34 Stunden

332 cd/m²

1,0 Sone

3 Huawei Matebook Huawei Matebook 2.18

+ heller, hochaufgelöster Bildschirm

+ sehr flach und leicht

+ lüfterlos

- wenig Anschlüsse

Das Huwaei Matebook ähnelt eher dem iPad Pro als dem Surface Pro 4: Als Tablet überzeugt es absolut, weil es leicht und schön ist – und einen tollen Bildschirm hat. Als Arbeitsgerät schneidet es schlechter ab als das Surface Pro 4, weil ihm Anschlüsse fehlen und die Docking-Tastatur nicht überzeugt. Als 2in1-Gerät ist es aber ein gelungener Kompromiss, wenn Sie mehr Wert auf Mobilität als Produktivität legen.Außerdem hat es gegenüber dem iPad Pro und dem Surface Pro 4 bei ähnlicher Ausstattung einen Preisvorteil von rund 100 Euro.

2.67

4.13

1.89

3.08

2.17

1.00

2.12

Intel Core m5-6Y54 (1,1 GHz)

Intel HD Graphics 515

12,0 Zoll

2160 x 1440 Bildpunkte

238 GB

1,16 kg

83 Punkte

91 Punkte

38 Punkte

5:30 Stunden

388 cd/m²

0,0 Sone

4 Dell Latitude E7470 Dell Latitude E7470 2.20

+ viele Anschlüsse

+ Touchscreen

+ 4G

+ sehr angenehme Tastatur

Das Dell Latitude E7470 ist ein hervorragendes Arbeits-Notebook: Es gewinnt zwar keinen Designpreis, bringt dafür aber üppige Rechenleistung, sehr viele Anschlüsse und eine großartige Tastatur mit. Der Preis ist zwar üppig, aber für einen Business-Laptop dieser Klasse gerechtfertigt.

2.32

2.84

2.34

3.74

1.69

1.38

1.32

Intel Core i7-6600U (2,6 GHz)

Intel HD Graphics 520

14,0 Zoll

2560 x 1440 Bildpunkte

227 GB

1,73 kg

93 Punkte

98 Punkte

50 Punkte

5:53 Stunden

288 cd/m²

0,8 Sone

5 Toshiba Portégé Z30t-C-110 Toshiba Portégé Z30t-C-110 2.33

+ Touchscreen

+ LTE

+ entspiegeltes Display

- mäßige Akkulaufzeit

Das Toshiba Portégé Z30t-C-110 bietet echte Business-Klasse: Hohe Rechenleistung, umfangreiche Ausstattung, das entspiegelte Display und vielfältige Eingabemöglichkeiten machen die Arbeit am Notebook zum Vergnügen. Andere Notebooks aus dieser Preisklasse bieten zwar mehr Extras wie ultra-hohe Auflösung und auffälliges Design. Wenn Ihnen das wichtig ist, greifen Sie besser zum Microsoft Surface Book oder dem Dell XPS 13.

2.26

2.55

3.15

3.36

1.96

1.75

2.57

Intel Core i7-6500U (2,5 GHz)

Intel HD Graphics 520

13,3 Zoll

1920 x 1080 Bildpunkte

225 GB

1,34 kg

93 Punkte

99 Punkte

49 Punkte

5:11 Stunden

245 cd/m²

1,5 Sone

6 Lenovo Thinkpad X1 Tablet Lenovo Thinkpad X1 Tablet 2.40

+ absolut geräuschloser Betrieb

+ flexibel durch Module erweiterbar

+ helles, hochauflösendes Display

- wird sehr heiß unter Last

Das Thinkpad X1 Tablet ist ein perfekt ausgewogenes Arbeitsgerät für unterwegs: Die Rechenleistung passt ebenso wie die Akkulaufzeit, es lässt sich flexibel erweitern und bequem mit Tastatur und Stift bedienen. Es ist nicht das schnellste, schönste oder am besten ausgestattete 2in1-Gerät: Aber beim X1 Tablet müssen wegen des ultramobilen Formats weniger Kompromisse machen als bei der Konkurrenz.

2.45

3.03

2.31

3.33

1.84

2.00

1.32

Intel Core m7-6Y75 (1,2 GHz)

Intel HD Graphics 515

12,0 Zoll

2160 x 1440 Bildpunkte

476 GB

1,07 kg

88 Punkte

97 Punkte

42 Punkte

5:14 Stunden

299 cd/m²

0,0 Sone

7 Hewlett Packard Elite x2 1012 G1 Hewlett Packard Elite x2 1012 G1 2.46

+ LTE

+ lüfterloser Betrieb

+ Top-Touchpad und ordentliche Tastatur

- Akklaufzeit könnte besser ausfallen

Schmal, leicht und flexibel: Das Elite x2 bringt alle Vorteile eines Hybrid-Notebooks zur Geltung. Es ist deswegen empfehlenswert für Unterwegs-Arbeiter, weil Sie im Vergleich mit einem Notebook kaum Kompromisse bei der Tastaturqualität und nur wenige bei der Geschwindigkeit eingehen müssen, sofern Sie vor allem Office-Programme laufen lassen. Leisten Sie sich die passende Typ-C-Docking-Station für den Schreibtisch, gibt es auch keinen Mangel an Anschlüssen. Das geringe Gewicht aufgrund des kleinen Akkus kostet Sie allerdings Akkulaufzeit.

2.49

3.55

2.78

3.04

2.07

1.00

1.12

Intel Core m5-6Y54 (1,1 GHz)

Intel HD Graphics 515

12,0 Zoll

1920 x 1280 Bildpunkte

220 GB

1,21 kg

85 Punkte

95 Punkte

46 Punkte

5:45 Stunden

281 cd/m²

0,0 Sone

8 Hewlett-Packard Elitebook 1040 G3 Hewlett-Packard Elitebook 1040 G3 2.62

+ hohe Rechenleistung

+ 4G

+ leicht und flach

- mittelmäßige Akkulaufzeit

Das Elitebook 1040 G3 ist ein teures, aber tolles Arbeits-Notebook für unterwegs. Es ist leicht und schick wie ein 13-Zoll-Ultrabook ohne große Kompromisse bei Ausstattung und bei der Bedienung zu fordern. Außerdem bietet es Top-Geschwindigkeit und einen guten, hochauflösenden Bildschirm. Nur bei der Akkulaufzeit liegt es nicht im Spitzenfeld.

2.32

2.72

2.30

3.57

1.94

2.38

1.12

Intel Core i5-6300U (2,4 GHz)

Intel HD Graphics 520

14,0 Zoll

2560 x 1440 Bildpunkte

227 GB

1,42 kg

90 Punkte

97 Punkte

52 Punkte

4:47 Stunden

294 cd/m²

0,8 Sone

9 Acer Spin 7 Acer Spin 7 2.70

2.31

3.80

2.77

3.35

1.91

1.00

2.32

Intel Core i7-7Y75 (1,3 GHz)

Intel HD Graphics 615

14,0 Zoll

1920 x 1080 Bildpunkte

237 GB

1,26 kg

94 Punkte

99 Punkte

43 Punkte

5:10 Stunden

276 cd/m²

0,0 Sone

10 Acer Aspire Switch Alpha 12 Acer Aspire Switch Alpha 12 2.74

Eindrucksvoll: Das Acer Aspire Switch Alpha 12 bringt Core-Power und lautlosen Betrieb problemlos unter einen Hut. Sie bekommen tatsächlich immer die Rechenleistung, für die Sie bezahlt haben. Ganz ohne Kompromisse geht das nicht ab: Das 2in1 von Acer ist verhältnismäßig schwer, wird heiß und die Akkulaufzeit ist mager.Doch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Zwar liegt das Switch Alpha deutlich hinter dem Surface Pro 4, was die Eleganz des Designs und den Komfort von Tastatur und Stift angeht. Es ist dafür aber deutlich günstiger.

2.22

3.72

2.28

3.98

2.02

2.00

2.32

Intel Core i5-6200U (2,3 GHz)

Intel HD Graphics 520

12,0 Zoll

2160 x 1440 Bildpunkte

238 GB

1,29 kg

97 Punkte

97 Punkte

51 Punkte

4:07 Stunden

343 cd/m²

0,0 Sone

11 Apple Macbook 12 Apple Macbook 12 2.87

+ hochauflösende, helles Display

+ sehr flach und leicht

- sehr wenig Anschlüsse

- gewöhungsbedürftige Tastatur

Apple reduziert beim Macbook 12 die Idee eines super-mobilen Notebooks auf den Kern: Leicht. Flach. Lüfterlos. Dazu noch ein brillanter, hochauflösender Bildschirm. Wie bei guten Tablets. Wenn Mobilität für Sie bei einem Notebook an absolut erster Stelle steht, können sie zugreifen. Denn Rechenleistung und Akkulaufzeit des Macbook 12 reichen aus. Wenn für Sie ein Laptop aber mehr bieten sollte als ein Tablet, zum Beispiel flexible Anschlussmöglichkeiten und eine ergonomische Tastatur, gibt es bessere Alternativen – etwa das Macbook Pro Retina oder das Dell XPS 13.

2.85

4.22

2.22

2.33

2.30

1.00

3.11

Intel Core M-5Y31 (1,1 GHz)

Intel HD Graphics 5300

12,0 Zoll

2304 x 1440 Bildpunkte

234 GB

0,91 kg

73 Punkte

91 Punkte

36 Punkte

6:31 Stunden

304 cd/m²

0,0 Sone

12  Spectre 13 Spectre 13 2.90

+ sehr flach und leicht

+ angemehme Tastatur

+ hohes Rechentempo

- mäßige Akkulaufzeit

Schönheit ohne Reue: Das edle Design des HP Spectre 13 können Sie fast ohne Einschränkungen genießen – das bieten nicht alle superflachen Notebooks. Die Rechenleistung ist hoch, die drei Typ-C-Ports bieten flexible Anschlussmöglichkeiten, Tastatur und Touchpad lassen sich sehr angenehm bedienen: Hier sticht das Spectre 13 das Macbook deutlich aus. Nur die Akkulaufzeit fällt für einen ultraportablen Laptop zu kurz aus.

2.09

3.12

3.22

3.80

1.87

1.75

2.12

Intel Core i7-6500U (2,5 GHz)

Intel HD Graphics 520

13,3 Zoll

1920 x 1080 Bildpunkte

476 GB

1,11 kg

99 Punkte

102 Punkte

52 Punkte

4:24 Stunden

245 cd/m²

1,2 Sone

Produktvergleich: Notebooks (über 1000 Euro)

Sie können nur 2 bis 4 Produkte gleichzeitig vergleichen.

Aktuell haben Sie 5 Produkte ausgewählt.

Zurück zum Produktvergleich
Produktvergleich: Notebooks (über 1000 Euro)