2356766

Youtube-Streamripper gehen offline - Klage drohte

18.06.2018 | 14:28 Uhr |

Gleich mehrere bekannte Youtube-Streamripper sind in den letzten Tagen vom Netz gegangen. Mehr dürften folgen.

Gleich mehrere populäre Youtube-Streamripper-Dienste haben in den letzten Tagen aufgegeben und ihre Dienste eingestellt. Hintergrund ist offenbar der erhöhte Druck seitens der Musikindustrie. Im September 2017 hatte mit Youtube-Mp3.org ein prominenter Vertreter die Segel gestrichen und aufgegeben. Hintergrund war eine erfolgreiche Klage der Musikindustrie vor einem US-Gericht in Kalifornien wegen des Verstoßes gegen das Urheberrecht. Einer der Vorwürfe lautete, Youtube-MP3 umgehe die Kopierschutzmaßnahmen von Youtube. Der Dienst gab schließlich auf und es kam zu einer außergerichtlichen Einigung.

Mit diesem Ergebnis in der Tasche zwingt die Musikindustrie nun offenbar verstärkt andere Youtube-Streamripper-Dienste zur Aufgabe. Wie Torrentfreak.net berichtet , haben in den letzten Tagen Pickvideo.net, Video-download.co und Easyload.co aufgegeben. Sowohl Easyload.co als auch Video-download.com räumen offen ein, dass man sich aufgrund des Falles der großen Seite Youtube-Mp3.org, die ebenfalls in Deutschland angesiedelt war, zur Aufgabe gezwungen sehe. Ein entsprechender Hinweis erscheint, sobald man eine Youtube-URL eingibt und dann auf den Download-Button klickt.

Gegenüber von Torrentfreak.net fügten die Betreiber von Video-download.co hinzu, dass sie einen Brief von einem US-Unternehmen erhalten hätte, der sie zur Schließung bis zum 12. Juni aufgefordert habe. Ansonsten hätte ein Rechtsverfahren gedroht. In dem Schreiben, so heißt es weiter, sei ausdrücklich auf den Fall youtube-mp3.org hingewiesen worden. Auch Easyload.co bestätigte den Empfang eines entsprechenden Schreibens. Und auch Pickvideo.net, mit Milionen Abrufen im Monat der Größte der drei Dienste, erhielt einen solchen sogenannten "Cease & Desist"-Brief, also eine Unterlassungsaufforderung. Ein ähnliches Schicksal dürfte auch den meisten anderen Youtube-Streamrippern drohen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2356766