2409042

Youtube schuld am "flache Erde"-Boom?

18.02.2019 | 15:25 Uhr | René Resch

Forscher sehen die Schuld am Hochkochen der "Flat Earth"-Thorie bei Youtube. Youtube selbst handelte und versucht Verschwörungstheorien zukünftig möglichst einzudämmen.

Eine neue Studie kommt zu dem Schluss, dass Youtube zum Großteil Schuld an dem Aufkommen der „Flat Earther“ hat und die Community rund um die flache Erde populär gemacht habe, berichtete The Guardian .

Auf dem weltweit größten „Flat Earth“-Treffen 2017 in den USA in Raleigh, im Bundesstaat North Caroline bei Denver, interviewten die Studienmacher dazu rund 30 Teilnehmer. Hier zeigte sich schnell ein Muster. 29 von 30 Teilnehmern gaben dabei an, dass sie vor zwei Jahren die Erde noch nicht als flach betrachteten, ihre Meinung allerdings durch Youtube-Videos geändert wurde. Die einzige Person, die etwas anderes angab, war ein Vater, der mit seiner Tochter und dem Schwiegersohn an der Konferenz teilnahm. Ihm trugen seine Tochter und deren Mann Theorien, die allerdings ebenfalls aus Youtube-Videos stammten, zu.

Auch zeigte sich, dass die meisten der Interviewten über andere Verschwörungstheorien, wie etwa Theorien zum 11. September, dem Sandy-Hook-Massaker oder dem angeblichen Fake der Mondlandung, zum Thema „Flat Earth“ stießen. Youtube hatte die Videos beim Ansehen von Videos der genannten Verschwörungstheorien angeboten.

Eines der beliebtesten Flat Earth-Videos, "200 Beweise, dass die Erde kein rotierender Ball ist", scheint besonders effektiv zu sein, weil es Argumente bietet, die viele Denkweisen ansprechen, von biblischen Literaturwissenschaftlern und Verschwörungstheoretikern bis hin zu solchen mit einer eher naturwissenschaftlichen Ausrichtung.

Auf die eine oder andere Weise glaubten die Befragten bald der Flat-Earth-Theorie und fragten sich schon bald: "wo ist die Kurve" und "warum liegt der Horizont immer auf Augenhöhe"?

Youtube handelte inzwischen

Youtube selbst möchte den Hype um krude Verschwörungstheorien eindämmen, und Video-Empfehlungen zu solchen Theorien zukünftig möglichst vermeiden. Dazu wurde ein spezieller neuer Algorithmus entwickelt, der Verschwörungstheorien schon vorher erkennen soll, und diese dann nicht mehr in den Empfehlungen landen. Die Videos selbst landen aber auf keiner Blacklist, wenn man explizit danach sucht, können die Videos weiterhin angesehen werden. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier: Youtube entfernt Empfehlungen zu Verschwörungstheorien

Passend dazu: Flat Earther wollen den Rand der Erde live streamen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2409042