2263448

YouTube: Schleichwerbung bei Flying Uwe

30.03.2017 | 15:01 Uhr |

Eine Landesmedienanstalt geht wegen des Verdachts auf Schleichwerbung gegen mehr als 30 YouTuber vor.

Der YouTuber Flying Uwe ins Visier der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) geraten. Die MA HSH wirft dem Kampfsportler Schleichwerbung vor . Flying Uwe soll in seinen Clips die Werbetrommel für seine eigenen Proteinprodukte rühren, ohne diese Beiträge als Werbung zu kennzeichnen.

Flying Uwe wurde von der Medienanstalt bereits im November 2016 auf das Problem hingewiesen. Angepasst hat er seine Videobeschreibungen daraufhin aber nur teilweise. Aus diesem Grund hat die MA HSH nun ein medienrechtliches Verfahren wegen Verstoßes gegen die Werbebestimmungen des § 58 Abs. 3 des Rundfunkstaatsvertrags (RStV) eingeleitet. Flying Uwe droht außerdem ein Bußgeld in Höhe von bis zu 500.000 Euro.

Die MA HSH hat eigenen Angaben zufolge 30 weitere YouTuber aus Hamburg und Schleswig-Holstein auf Verstöße gegen die Werbe- und Sponsoringbestimmungen hingewiesen. Sollten sie ihre Mängel in den Videobeschreibungen nicht beheben, könnte ihnen ebenfalls ein Verfahren drohen.

PewDiePie und andere Youtuber kassierten Geld für Schleichwerbung

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2263448