2279306

Xbox One X: Alle Infos zur schnellsten Konsole der Welt

21.08.2017 | 09:16 Uhr |

Die schnellste Spielkonsole der Welt ist... die Xbox One X. Microsoft hat auch Preis und Starttermin verraten.

Xbox One X darf ab sofort hier vorbestellt werden (20.8.2017)

Kurz vor dem Start der Gamescom 2017 in Köln hat Microsoft in einem per Stream übertragenen Event seine Highlights für die Xbox One, Xbox One X und Windows 10 vorgestellt. Dabei wurde auch der Startschuss für die Vorbestellaktion für die Xbox One X Project Scorpio Edition gegeben.

Die neue Microsoft-Konsole wird ab dem 7. November erhältlich sein. Vorbesteller haben die besten Chancen, pünktlich zum Start eine Konsole zu ergattern. (Update 21.8.2017: Wir haben weitere Möglichkeiten hinzugefügt, die Xbox One X Project Scorpio Edition vorzubestellen).

Möglichkeit 1: Xbox One X Project Scorpio Edition hier auf Amazon vorbestellen

Möglichkeit 2: Xbox One X Project Scorpio Edition hier im Microsoft Online Store vorbestellen

Möglichkeit 3: Microsoft Xbox One X (1TB) Project Scorpio Edition

Die Xbox One X Project Scorpio Edition enthält folgendes: Die Xbox One X mit 1 Terabyte Festplatte (limitierte Project Scorpio Edition mit Gravur), 14 Tage Xbox Live Gold Mitgliedschaft, 1 Monat Xbox Game Pass, Project Scorpio Edition Wireless Controller (Textured Grip, Bluetooth, 3,5mm-Klinkenstecker), Vertikaler Standfuß für Xbox One X, 4K-HDMI-Kabel & Stromkabel.

Weitere Infos zur Xbox One X finden Sie im restlichen Beitrag!

Ursprünglicher Bericht vom 12. Juni 2017

Aus Project Scorpio wird Xbox One X: Microsoft hat die neue 4K-Spielkonsole in der Nacht zum Montag (deutscher Zeit) auf der Spielemesse E3 in Los Angeles enthüllt. Dabei bewies Microsoft auch, dass es aus der Kritik in der Vergangenheit gelernt hat. Um die Hardware der Xbox One X ging es nur ganz kurze Zeit. Den Rest der etwa zweistündigen Veranstaltung wurden Schlag auf Schlag diverse Spieletitel angekündigt, die teils exklusiv für die Xbox-Plattform erscheinen werden.

Microsoft hat endlich den Xbox-One-Nachfolger vorgestellt. Der offizielle Name lautet Xbox One X – bisher lautete der Arbeitstitel Project Scorpio. Die neue Konsole soll native 4K-Inhalte mit 60 FPS darstellen können. Dazu verbaut Microsoft eine 8-Kern-CPU mit Wasserdampfkühlung, und eine GPU mit 6 Teraflops Rechenleistung. Natürlich erscheinen zum Launch auch jede Menge Spiele wie z.B. Forza 7, Crackdown 3 sowie Sea of Thieves. Alle Infos zur Xbox One X gibt's in diesem Video.

Die Xbox One X ist in Kürze hier im Microsoft Online Store vorbestellbar. Bei Amazon wird die Xbox One X bald über diesen Link vorbestellbar sein. Die neue Konsole wird ab dem 7. November 2017 in Deutschland erhältlich sein. Der Preis: 499 Euro. Microsoft bezeichnet die Xbox One X als die bisher schnellste Spielkonsole der Welt. "Mit einer um 40 % höheren Leistung als alle anderen Konsolen", so Microsoft mit einem Seitenhieb auf Sony...

Xbox One X: Satte Leistung für 4K-Gaming

Mit der Xbox One X will sich Microsoft die Performance-Krone von Sonys Playstation 4 Pro schnappen. Während die Sony-Konsole 4,8 Teraflop GPU-Leistung bietet, wird die Xbox One X eine GPU-Leistung von 6 Teraflop besitzen, wobei die Compute Units der GPU mit 1,172 Gigahertz getaktet sind.

Die GPU hat AMD entworfen, ebenso wie die 8-Kern-CPU, deren Kerne mit 2,3 Gigahertz getaktet sind. Das alles packen AMD und Microsoft in einen 360 Quadratmillimeter kleinen SoC (System on Chip), der im 16-Nanometer-Verfahren hergestellt wird.

Der SoC in der Xbox One X wird im 16-Nanometer-Verfahren hergestellt
Vergrößern Der SoC in der Xbox One X wird im 16-Nanometer-Verfahren hergestellt
© Microsoft

Hinzu kommen satte 12 Gigabyte GDDR5-Grafiksspeicher, von denen die Spieleentwickler laut jüngsten Aussagen von Microsoft etwa 9 Gigabyte verwenden können. Die Speicherbandbreite der Xbox One X liegt bei 326 Gigabyte pro Sekunde. Zur weiteren Ausstattung der Xbox One X gehören eine 1-Terabyte-Festplatte und ein 4K-Bluray-Laufwerk.

Hier die technischen Daten der Xbox One X im Vergleich mit den Specs der Xbox One (Xbox One S) und Playstation 4 Pro:

Xbox One X

Xbox One

Playstation 4 Pro

CPU

8 x x86-Kerne (2,3 GHz)

8 x Jaguar-Kerne (1,75 GHz)

8 x Jagura-Kerne (2,1 GHz)

GPU

40 Radeon Compute Units (1.172 MHz)

12 Radeon Compute Units (853 MHz)

36 Radeon Compute Units (911 MHz)

Speicher

12 GB GDDR5

8 GB DDR3 / 32 MB ESRAM

8 GB GDDR5

Speicherbandbreite

326 GBps

68 GBps (DDR3) / 204 GBps (ESRAM)

218 GBps

Festplatte

1 TB

500 GB / 1 TB / 2 TB

1 TB

4K-BluRay-Laufwerk?

ja

nein / ja (S-Modell)

nein

Microsofts bisher schnellste Spielekonsole ist auch die bisher kleinste. Die Xbox One X ist kleiner als die Xbox One S. Die hohe Leistung bei vergleichbar kleinem Gehäuse wird durch den Einsatz einer Wasserkühlung möglich, die die Temperatur möglichst niedrig hält.

Xbox One X Logo
Vergrößern Xbox One X Logo
© Microsoft

Xbox One X: Teil der Xbox One Familie

Die Xbox One X bietet ausreichend hohe Leistung für 4K-Gaming mit hoher Framerate mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Gleichzeitig betont Microsoft aber auch, dass Besitzer eines 1080p-Fernsehers von der Leistung der Xbox One X profitieren. Durch den Einsatz von Supersampling sollen Xbox-One-Spiele in 1080p prächtiger als bisher aussehen. Hinzu kommt eine Verbesserung der Ladezeiten. Für viele ältere Xbox-One-Spiele wird es ein kostenloses X-Update geben. Wie etwa für Gears of War 4, Halo Wars 2 und Forza Horizon 3.

Alle anderen Spiele werden – so ist jedenfalls die Aussage von Microsoft zu interpretieren – sowohl auf der Xbox One X als auch auf der Xbox One lauffähig sein und in vielen Fällen Optimierungen für die Xbox-One-X-Konsole mitbringen. Oder mit anderen Worten: Alle bisherigen Xbox-One-Spiele laufen auch auf der neuen Xbox One X. Hinzu kommt, dass Microsoft die Abwärtskompatibilität nochmals erweitern wird. Bisher laufen viele Xbox-360-Titel auf der aktuelleren Xbox-Plattform. In den nächsten Monaten werden auch Xbox-Spiele der ersten Konsolengeneration (Xbox 1) hinzu kommen.

Windows 10 profitiert von Xbox One X

Auf der E3-Pressekonferenz hat Microsoft 22 exklusive Spiele für die Xbox One (und Xbox One X) vorgestellt, die in den kommenden Monaten Konsolen-exklusiv erscheinen werden. Darunter befinden sich aber auch viele Titel, die über das Xbox Play Anywhere Programm auch für Windows 10 verfügbar sein werden. Wie etwa das neue "Forza Motorsport 7" (ab 3. Oktober 2017 erhältlich), "Cuphead" (ab 29. September erhältlich) und "State of Decay 2" (ab Frühjahr 2018 verfügbar).

Bei Xbox Play Anywhere muss ein Spiel nur einmal gekauft werden und kann dann sowohl auf der Konsole als auch auf dem Windows-10-PC gespielt werden. Die Speicherstände werden dabei über die Cloud plattform-übergreifend verwaltet.

Für Entwickler ist die Xbox One X eine willkommene Gelegenheit, keinerlei technischen Kompromisse mehr eingehen zu müssen, was die Ansprüche an Leistung und Grafik angehen. Unterm Strich kommt das also auch PC-Gamern zugute, die immer die neueste Technik in ihren PC stecken.

Xbox One X: 4K-Spielemaschine für 499 Euro

Microsoft packt in die Xbox One X alles, was für 4K-Gaming benötigt wird und vor allem was auch das Full-HD-Gaming schöner macht. Und das alles zu einem bezahlbaren Preis von unter 500 Euro. Gemessen nach den technischen Daten ist das die beste Konsole aller Zeiten. Wirklich entscheidend sind aber natürlich die Spiele. Die Ankündigungen lassen sich aber sehen: "Forza Motorsport 7", "PlayerUnknown´s Battlegrounds" (für PC bereits verfügbar), "Assassin´s Creed Origin", "Cuphead", "Crackdown", "Sea of Thieves", "Super Lucky´s Tale", "Metro Exodus", "Life is Strange: Before the Storm", "Crackdown 3"...

Viele der genannten Titel erscheinen zeitgleich auch für Windows 10. Die PC-Besitzer, die also viel Geld in ihr Gaming-Baby gesteckt haben, müssen nicht traurig sein, denn auch sie profitieren vom wachsenden Spieleangebot.

Auffällig ist auch, dass Microsoft auf dem E3-Pressekonferenz dem Thema VR keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt hat. Vielleicht kommt dazu ja zeitnah zum Release der Xbox One X noch eine Überraschung, denn für Windows 10 sind günstige VR-Headsets bereits angekündigt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2279306