2344128

Wiz Colors Hero White - Smarte LED-Lampe im Test

30.04.2018 | 15:15 Uhr

Wiz Colors Hero White verspricht ein buntes Farbprogramm genau nach Ihrem Geschmack. Hält sie das?

Die Tischlampe nutzt Router und WLAN, um sich ins Heimnetz zu integrieren. Für das Koppeln laden Sie sich die „ Wiz “-App auf Ihr Mobilgerät und benennen Ihr Haus sowie den Raum, in dem sich die Lampe befindet. Fürs Pairing müssen sich Handy und Lampe in demselben WLAN befinden. Dann geben Sie das WLAN-Passwort ein und schalten die Lampe per Kippschalter mehrmals ein und aus. Leuchtet sich die Lampe blau, beginnt der Verbindungsprozess. Ein grünes Häkchen in der App zeigt an, dass der Vorgang erfolgreich beendet ist – er klappt im Test reibungslos.

Über die App erstellen Sie Zeitpläne oder aktivieren den Urlaubsmodus. Er ist dominant und schaltet daher alle anderen Einstellungen inaktiv. Neben unterschiedlichen Weißtönen lassen sich über 25 Szenarien wie „Ozean“, „Gemütlich“ oder „Sonnenuntergang“ auswählen. Die App ist übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen. Jeder Zugriff auf die Lampe geht über die Wiz-Cloud, weshalb automatisch auch die Steuerung übers Internet klappt. Der Zugriff von außen erfolgt laut Herstelller gesichert. Neben dem Steuern per Sprache über Alexa oder den Google Assistant lässt sich die Lampe auch über das Zahnradsymbol (Android) in IoT-Projekte von Conrad Connect oder IFTTT (If This Than That) einbinden.

Pro

Einfach zu installieren, übersichtliche App, auch mit Holzbasis erhältlich

Contra

Jede Verbindung über Cloud

Technische Daten

Leuchtkraft: 620 Lumen
Lebensstunden: 25.000
Schaltzyklen: nicht weniger als 15.000
Licht: dimmbar, 64 000 Weißtöne, 16 Mio. Farben
Sprachsteuerung: Amazon Alexa, Google Assistant
Eingebaute Komponenten: 2 MB Flashspeicher, 32-Bit-MCU-Chip mit WLAN-Funktion WLAN 2,4 GHz
Gewicht: 750 Gramm
App: Wiz-App für Android und iOS
Cloud-Verbindung: Verschlüsselt nach TLS 1.2 (SSL)
Garantie: 5 Jahre
Preis (UVP): 79 Euro

Fazit

Die smarte LED-Lampe ist einfach in Betrieb zu nehmen, lässt sich flexibel steuern und mit Szenarien versehen. Die Lichtauswahl ist umfassend, das Design jedoch recht kunststofflastig. Dank WLAN ist die maximal mögliche Lampenanzahl nicht durch den Funkstandard, sondern gegebenenfalls durch den Router begrenzt. Insgesamt eine günstige Lösung.

Tipp : Alexa Smart Home: Die besten Geräte für Amazon Echo

HTC bringt mit dem U11+ den "großen Bruder" des Flaggschiffs U11 auf den Markt. Das kommt mit nahezu randlosem Display im 18:9-Format, starker Hardware und schickem Design. Echt cool ist die zweite Version des U11+ mit durchsichtiger Rückseite. Was das Smartphone drauf hat, haben wir in diesem Video ausprobiert.

► Preis-Knaller HTC U11 Life im Hands-on:
youtu.be/DF5FtFcWm_c


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2344128