2380677

Witcher-Autor fordert 14 Mio. Euro von CD Project

02.10.2018 | 16:15 Uhr |

Andrzej Sapkowski, Autor der Witcher-Romane, fordert von CD Project Red umgerechnet rund 14 Millionen Euro.

Der Autor der Wiedźmin-Fantasy-Romane, die seit einigen Jahren als Grundlage der Rollenspielreihe The Witcher dienen, fordert von Spielentwickler CD Project Red 60 Millionen Polnische Zloty (umgerechnet rund 14 Millionen Euro). Per Anwaltsschreiben machte er gegenüber CD Project Red klar, dass das Entwicklerstudio Millionen mit seinem Romanhelden Geralt verdient habe, Sapkowski sei jedoch nicht der Meinung, für sein geistiges Eigentum angemessen entlohnt worden zu sein. Er habe damals nur rund 8.000€ Linzenzgebühr von CD Project Red erhalten. Aus diesem Grund fordert der polnische Autor zusätzlich zu der Anfang der 2000er Jahre mit CD Project ausgehandelten Entlohnung für die Rechte an Geralt eine Nachzahlung .

Sapkowskis Anwälte argumentieren mit dem in Polen geltenden Urheberrecht. Das Gesetz greift nach Meinung der Anwälte, wenn die Vergütung, die der Autor für die Übertragung der Rechte erhalten hat, in keinem Verhältnis zu dem steht, was der Verwerter mit den Rechten erwirtschaftet hat. Im Brief heißt es außerdem, dass die Vereinbarung mit Sapkowski lediglich das erste Witcher-Spiel abgedeckt habe. Von Sequels sei damals keine Rede gewesen.

In einer Stellungnahme erklärt CD Project Red, dass die vom Autor geforderte Summe zu hoch sei. Das Unternehmen wolle jedoch mit Sapkowski über weitere Schritte und eine mögliche Nachzahlung diskutieren. Es bleibt abzuwarten, ob sich der Konflikt außergerichtlich klären lässt.

The Witcher: TV-Serie erscheint exklusiv bei Netflix

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2380677