2250447

Windows 10 Build 15025 mit Bugfixes und Hilfsfunktionen

03.02.2017 | 10:23 Uhr |

In einer neuen Vorabversion von Windows 10 beheben die Entwickler zahlreiche Bugs. Eine neue Funktion soll blinden Nutzern helfen.

Nur wenige Tage nach Veröffentlichung der Windows 10 Insider Preview Build 15019 folgt nun die neue Vorabversion Windows 10 Insider Preview Build 15025. Mit der Vorgängerversion hatten die Entwickler auf einen Schlag viele Neuerungen in Windows 10 integriert. Sie enthielt aber auch diverse Bugs, dennoch entschied sich Microsoft die Fassung an die Tester auszuliefern, um erstes Feedback zu sammeln.

Mit Windows 10 Insider Preview Build 15025 werden nun eine Vielzahl der Bugs aus Build 15019 behoben. Darunter auch ein ärgerlicher Fehler der dafür sorgte, dass Win32-Spiele sich in die Taskleiste minimierten und anschließend nicht mehr maximieren ließen.

Ein weiterer, schwerer Fehler hatte dafür gesorgt, dass unter Build 15019 viele populäre Spiele nach dem Start sich mit einem schwarzen Bildschirm direkt wieder verabschiedeten. Die gute Nachricht: Die Entwickler haben festgestellt, dass es sich um einen Plattform-Fehler handelte und haben ihn mit Build 15025. Hoffen sie zumindest. Sollte der Fehler erneut auftreten, dann sollen die Tester dies über die Feedback-App sofort melden.

Durch einen weiteren Fehler waren Erweiterungen nicht mehr in Edge nutzbar. Auch diesen Fehler haben die Entwickler beseitigt. Weiterhin besteht das Problem, dass beim Anstoßen des Updates der neuen Build der Download-Balken hängen bleibt. Hier gilt: Der Download erfolgt dennoch und man muss sich einfach in Geduld üben. Der Bug soll in einer späteren Version behoben werden.

Die Windows 10 Sprachausgabe erhält eine Braille-Unterstützung
Vergrößern Die Windows 10 Sprachausgabe erhält eine Braille-Unterstützung
© Microsoft

Neue Funktionen helfen Nutzern mit Sehstörung

Neben den Bugfixes bringt aber auch Build 15025 wieder eine Neuerung. Und zwar erhält die in Windows 10 enthaltene Sprachausgabe eine Unterstützung für Braille. Die Entwickler weisen ausdrücklich daraufhin, dass sich das Ganze noch in der Beta-Phase befindet und die Tester werden gebeten, die Braille-Unterstützung ausgiebig zu testen und Feedback einzureichen.

Die Braille-Unterstützung ist nicht standardmäßig aktiviert, sondern muss zunächst heruntergeladen werden. Der Download erfolgt über "Einstellungen -> Erleichterte Bedienung -> Sprachausgabe" und dem entsprechenden Download-Button.

Als weitere Neuerung für die besagte Zielgruppe kommt die Unterstützung für Mono Audio hinzu. Microsoft weist in dem Zusammenhang darauf hin, dass viele Nutzer mit Sehstörung eine Bildschirm-Ablese-Funktion nutzen und dabei oft nur einen Ohrhörer in einem Ohr verwenden, um mit dem anderen Ohr weiterhin die Umgebung wahrnehmen zu können.  Über die Einstellungen im Bereich "Erleichterte Bedienung" und "andere Einstellungen" kann nun Mono Audio aktiviert werden. Mono Audio sorgt letztendlich dafür, dass die gesamte Soundausgabe auch auf einem Ohrhörer (oder anderem Gerät) ausgegeben wird.

Windows 10 Build 15025 enthält verbesserte Nachtlicht-Einstellungen
Vergrößern Windows 10 Build 15025 enthält verbesserte Nachtlicht-Einstellungen

Verbesserte Nachtlicht-Einstellungen

Mit den vorherigen Vorabversionen von Windows 10 hat Microsoft die neue Nachtlichtfunktion eingeführt. Ist die Funktion aktiviert, dann werden in den Abendstunden die Inhalte auf dem Bildschirm mit wärmeren Farben angezeigt. Das soll die Augen schonen und auch später dann nach abgeschlossener Arbeit am Rechner das Einschlafen erleichtern.

Mit Build 15025 wird die Nachtlicht-Funktion nun weiter verbessert. In den Nachtlicht-Einstellungen (Einstellungen -> System -> Bildschirm) kann nun eine Farbtemperatur bis 1200K (ganz rot) ausgewählt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2250447