2361504

Windows-PCs mit Syspectr kontrollieren und warten

23.07.2018 | 13:43 Uhr |

Die Wartung und Kontrolle nimmt schon bei drei oder vier PCs viel Zeit in Anspruch, sodass selbst in einem kleinen Heimnetz für den IT-Zuständigen einiges zu tun ist. Mit einer IT-Management-Software lässt sich diese Aufgabe aber erheblich vereinfachen. Empfehlenswert ist beispielsweise das Programm Syspectr von O&O.

Die Handhabung von Syspectr ist einfach, sein Funktionsumfang groß und die Benutzung kostenlos, wenn Sie weniger als 10.000 Rechner verwalten möchten.

Das bietet Syspectr: Die Software überwacht PCs und Server und meldet potenzielle Risiken an den Anwender. So prüft der Syspectr-Client unter anderem, ob alle Updates für Windows installiert sind und ein Antivirenprogramm installiert und aktuell ist. Des Weiteren informiert Syspectr mit einem übersichtlichen Dashboard über die installierte Software, die verwendete Hardware sowie die Auslastung und Temperatur der Festplatte. Die meisten Programme eines Computers lassen sich auch remote deinstallieren. Sehr praktisch ist die Remote-Funktion im Dashboard. Denn damit können Sie auf die einzelnen Computer remote mittels Eingabeaufforderung (CMD) zugreifen. Der Remote-Zugriff über CMD funktioniert auch, wenn noch kein Nutzer in Windows angemeldet ist. Wem das zu technisch ist, der benutzt eine Remote-Desktop-Verbindung zu den anderen Rechnern. Damit sehen Sie den Desktop des entfernten Rechners im Dashboard und können ihn per Maus und Tastatur bedienen. Für die Funktion muss im entfernten PC allerdings ein Nutzer angemeldet sein.

Die Weboberfläche in Ihrem Onlinekonto bei www.syspectr.com bietet eine gute Übersicht über Ihre PCs sowie Remote-Zugriff per CMD und Desktop.
Vergrößern Die Weboberfläche in Ihrem Onlinekonto bei www.syspectr.com bietet eine gute Übersicht über Ihre PCs sowie Remote-Zugriff per CMD und Desktop.

Über das Dashboard geht aber noch mehr: USB-Speichergeräte lassen sich überwachen sowie sperren. Sie sehen die Zustände von Prozessen und Diensten und per Powershell-Script starten Sie geplante Remote-Befehle automatisch.

Bedienung: Syspectrs Administrationsoberfläche läuft im Browser und lässt sich auf jedem internetfähigen Endgerät einsetzen. Damit ist die Überwachung und Verwaltung von Windows-Maschinen jederzeit und überall möglich. Denn die Daten zu Ihrem Computer werden vom Syspectr-Client der Windows-Rechner automatisch in die Syspectr-Cloud geladen. Laut Angaben des deutschen Herstellers O&O werden die in der Cloud befindlichen Daten in deutschen Rechenzentren nach dem Bundesdatenschutzgesetz gespeichert und nicht mit Dritten geteilt. Um sich Details zu einem PC zu holen, klicken Sie einfach oben links auf „Computer“ und anschließend auf den gewünschten Rechner. Syspectr zeigt so alle verfügbaren Funktionen übersichtlich an.

Der Remote-Desktop-Zugriff erfolgt bei Syspectr komplett im Browser. Unter Chrome lief das im Test flüssig und problemlos ab.
Vergrößern Der Remote-Desktop-Zugriff erfolgt bei Syspectr komplett im Browser. Unter Chrome lief das im Test flüssig und problemlos ab.

So geht’s: Was uns sehr gut gefällt, ist die schnelle Installation und Einrichtung von Syspectr. In nur wenigen Minuten haben Sie schon alle Ihre Rechner in die Managementsoftware integriert. Starten Sie im Browser unter www.syspectr.com und legen Sie sich nun dort ein Konto an. Sie erhalten dann eine angepasste Installationsdatei für Ihre Windows-PCs. Die Installation ist nach wenigen Klicks abgeschlossen und der Client meldet den Rechner daraufhin automatisch in Ihrem Konto bei www.syspectr.com an. Haben Sie die Installationsdatei auf allen Ihren Computern gestartet, dann tauchen diese beinahe umgehend in Ihrem Onlinekonto auf. Dort können Sie sich dann einen Überblick über die verwendete Hard- und Software verschaffen und die weiteren Syspectr-Funktionen nutzen. Möglicherweise trudeln einige Minuten später die ersten Warnungen per Mail und in Ihrem Onlinekonto ein. Dies passiert zumindest, wenn bei Ihren PCs Windows-Updates fehlen oder die Sicherheitseinstellungen nicht stimmen sollten.

Tipp: Windows 10: So richten Sie Ihr Netzwerk ein

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2361504