2272126

Windows Movie Maker: Gratis-Alternativen für Windows 10

13.08.2017 | 17:19 Uhr |

Eigentlich schade: Microsoft hat den beliebten Movie Maker mitsamt der Windows Essentials beerdigt. Hier drei kostenlose Alternativen für Windows 10.

Nicht immer wird alles mit einer neuen Windows-Version auch besser. Das zeigt das Beispiel Windows Movie Maker. Mit dem Gratis-Programm von Microsoft ließen sich Videos unter Windows 7, Windows 8 und zuletzt auch inoffiziell unter Windows 10 ganz einfach schneiden, bearbeiten, mit Musik hinterlegen und exportieren. Das hat sich seit dem 10. Januar 2017 geändert, denn an dem Tag hat Microsoft den Support für die Windows Essentials 2012 Suite eingestellt, zu der auch Windows Movie Maker gehörte. Seitdem ist das Tool offiziell auch nicht mehr erhältlich. Microsoft hat auf der entsprechenden Website den Download-Link entfernt.

Videoschnitt-Software ist in der Regel teuer und mühsam zu beherrschen. Wir präsentieren Ihnen drei Alternativen zu Windows Movie Maker, die leistungsstark, einfach zu bedienen und vor allem kostenlos erhältlich sind.

Das Video-Schnittprogramm Avidemux ist leicht zu bedienen
Vergrößern Das Video-Schnittprogramm Avidemux ist leicht zu bedienen

Für Einsteiger Alternative 1: Avidemux

Mit Avidemux können Sie Ihre Filme beispielsweise von einer Digitalkamera oder einem Smartphone einlesen oder auf dem Rechner bereits vorhandene Videodateien bearbeiten. Die häufig aktualisierte Open-Source-Software unterstützt alle gängigen und exotischen Formate, wie beispielsweise AVI, MP4 (video) oder MKV. Die Kodierung wird über Xvid und Libavcodec erledigt. Falls Sie Windows 10 in der 64-Bit-Version verwenden, können Sie auch zur 64-Bit-Version von Avidemux greifen. Einsteiger finden auf dieser Seite ein umfangreiches, englischsprachiges Online-Handbuch.

Download: Avidemux

Oder: Ebenfalls leicht zu bedienen ist Shotcut. Die Open-Source-Software unterstützt dank FFmpeg-Integration hunderte Video- und Audio-Formate. Die intuitive personalisierbare Oberfläche erleichtert den Einstieg und das fertige Video kann in nahezu jedes beliebige Format exportiert werden. Dafür stehen auch diverse Profile zur Auswahl.

Free Video Editor
Vergrößern Free Video Editor
© DVDVideoSoft

Für Fortgeschrittene Alternative 2: Free Video Editor

Beim Free Video Editor (ehemals Free Video Dub) steht ebenfalls eine möglichst einfache Bedienung im Mittelpunkt. Mit wenigen Mausklicks können Sie so Videos zurechtschneiden und müssen anschließend nicht jedes Mal das Video neu encodieren. Free Video Editor unterstützt die Formate AVI, MKV, MP4, MPG, 3GP, MP4, WMV und WebM. Auch bei diesem Tool bietet der Hersteller ein Online-Handbuch an.

Download: Free Video Editor

Lightworks ist ein leistungsstarkes Video-Bearbeitungsprogramm
Vergrößern Lightworks ist ein leistungsstarkes Video-Bearbeitungsprogramm

Für Profis Alternative 3: Lightworks

Lightworks ist ein professionelles Video-Bearbeitungstool, das Privatnutzer kostenlos verwenden dürfen. Mit der kostenpflichtigen Pro-Variante wurde schon so mancher Hollywood-Blockbuster geschnitten, wie beispielsweise The King´s Speech, The Wolf of Wall Street oder Pulp Fiction. Bereits die Gratis-Version bietet alle Werkzeuge, die zum Bearbeiten von Videos (auch von Profis) benötigt werden. Die kostenpflichtigen Varianten (ab 14,99 US-Dollar bis 249,99 US-Dollar) bieten zusätzliche Export-Funktionen für die fertigen Videos.

Ansonsten erwartet die Nutzer eine Video-Tool, welches mit einer intuitiven Oberfläche aufwartet, die zu schnellen Ergebnissen führt. Wer sein Wissen rund um Lightworks vertiefen möchte, der sollte einen Blick auf diese Tutorials werfen, in dem sich unzählige Tipps für das Schneiden und Aufpeppen von Videos finden. Dafür werden unzählige Effekte mitgeliefert.

Download: Lightworks

0 Kommentare zu diesem Artikel
2272126