2403006

Windows: Hochaufgelösten Desktop-Hintergrund nutzen

30.01.2019 | 13:38 Uhr | Roland Freist

Besitzer eines großen Monitors wollen gerne auch ein scharfes, hochaufgelöstes Foto in ihren Desktop einbauen. Windows lässt das zwar durchaus zu, doch die Bilder sind trotzdem unscharf. Sie können das Problem jedoch beheben.

Grund für die Unschärfe ist, dass das Betriebssystem Wallpaper-Dateien grundsätzlich optimiert und dabei die Auflösung heruntersetzt. Auf diese Weise verringert sich die Dateigröße, und das Bild wird schneller geladen. Bei der Performance der heutigen Computer mit SSDs und Multi-Core-CPUs ist das allerdings oft unnötig.

Mithilfe eines Registry-Eintrags ermöglichen Sie auf dem Windows-Desktop die Anzeige von unbearbeiteten, hochaufgelösten Fotos.
Vergrößern Mithilfe eines Registry-Eintrags ermöglichen Sie auf dem Windows-Desktop die Anzeige von unbearbeiteten, hochaufgelösten Fotos.

Sie können die Optimierung durch Windows jedoch deaktivieren. Rufen Sie durch die Eingabe von regedit in das Suchfeld der Taskleiste den Registrierungseditor auf und gehen Sie zum Ordner „HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\ Desktop“. Suchen Sie dort im rechten Teil des Fensters den Eintrag „JPEGImportQuality“ und klicken Sie ihn doppelt an. Achten Sie im folgenden Fenster darauf, dass „Hexadezimal“ markiert ist und geben Sie bei „Wert“ die Zahl „100“ ein. Bestätigen Sie mit „OK“ und lassen Sie Windows neu starten. Falls Sie „JPEGImportQuality“ in dem genannten Ordner nicht finden, klicken Sie mit der rechten Maustaste in die rechte Seite des Fensters, wählen Sie „Neu –› DWORD-Wert (32-Bit)“ und legen Sie ihn an.

Tipp: 30 neue Wallpaper für Ihren Desktop - Bretagne

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2403006