2300037

Ordner als Laufwerk mit Buchstabe ins Betriebssystem einbinden

01.07.2019 | 15:11 Uhr | Roland Freist

Um schnell auf häufig benötigte Ordner zugreifen und Dateien hinein- oder herauskopieren zu können, empfiehlt es sich, sie als eigene Laufwerke in den Explorer einzubinden. Dabei gibt es einen Trick, bei dem Sie Ordner auf dem lokalen Computer wie ein Netzwerklaufwerk behandeln.

So geht’s: Öffnen Sie den Explorer und markieren Sie „Dieser PC“. Klicken Sie dann oben im Ribbon auf „Netzlaufwerk verbinden –› Netzlaufwerk verbinden“. Im folgenden Fenster gibt Windows einen Laufwerksbuchstaben vor, den Sie jedoch über das Pull-down-Menü ändern können. Klicken Sie anschließend zur Auswahl des Ordners nicht auf „Durchsuchen“ – dann beginnt Windows nämlich mit einem langwierigen Scan des Netzwerks. Stattdessen tippen Sie den Pfad zu Ihrem Ordner direkt in das Feld ein, und zwar in der Form \\[Computername]\[Laufwerk]$\[Pfad]. Um beispielsweise den Downloadordner des Benutzers „Ralf“ auf dem Computer „Arbeitsplatz“ mit einem Laufwerksbuchstaben zu versehen, tippen Sie \\Arbeitsplatz\c$\User\Ralf\Downloads ein. Mit „c$“ greifen Sie auf eine administrative Freigabe zu, die Windows bei der Installation für jede Partition automatisch anlegt. Falls Sie nicht mit Administratorberechtigungen arbeiten, setzen Sie im Fenster „Netzlaufwerk verbinden“ ein Häkchen vor „Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen“ und tragen im folgenden Dialog den Benutzernamen und das Passwort eines Benutzers mit Admin-Rechten ein.

Achten Sie auf jeden Fall darauf, dass die Option „Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen“ aktiviert ist, damit die Verbindung zu Ihrem Ordner dauerhaft vorhanden ist. Bestätigen Sie zum Schluss mit „Fertig stellen“. 

Tipp: Das kann der Explorer in Windows 10 sonst noch

PC-WELT Marktplatz

2300037