2339283

Windows 10 Version 1607: Support endet am 10. April

26.03.2018 | 12:03 Uhr |

In knapp zwei Wochen endet der Support für die nächste Windows-10-Variante: Windows 10 Version 1607. Zeit für ein Update!

Windows 10 Spring Creators Update (Redstone 4 ) steht in den Startlöchern und wird voraussichtlich ab Anfang April an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert. Derweil ist am 10. April 2018 für die nächste Windows-10-Version Schluss. An diesem Tag ist der Patch-Day im April 2018 und zeitgleich werden an diesem Tag auch die letzten Updates für Windows 10 Version 1607 ausgeliefgert. Für die auch als "Anniversary Update" bekannte Version endet damit die Unterstützung.

Gemäß des Windows Lifecycle Fact Sheet endet alle sechs Monat die Unterstützung für die vorletzte Windows-10-Version. Im gleichen Rhythmus erscheinen auch neue Windows-10-Versionen. Auf Redstone 4 im April 2018 wird etwa sechs Monate später - also um Oktober 2018 herum -  das nächste Herbstupdate Redstone 5 folgen, welches sich aktuell in der Testphase befindet.

Für die allerste Windows-10-Version, die im Juli 2015 erschien und die Versionsnummer 1507 trug, endete der Support bereits am 9. Mai 2017. Am 10. Oktober 2017 folgte dann das Support-Ende für die Windows-Version 1511. Neben dem 10. April 2018 für Windows 10 Version 1607 stehen auch bereits die nächsten Termine für Support-Enden fest: 9. Oktober 2018 für Windows 10 Version 1703 und 9. April 2019 für die derzeit aktuelle Windows 10 Version 1709.

Windows-10-Besitzer sollten immer die aktuelle Windows-10-Version - also derzeit Version 1709 - verwenden. Über Windows Update werden die Updates verteilt. Welche Version Sie aktuell verwenden, erfahren Sie nach Eingabe von

winver

im Sucheingabefeld rechts neben dem Start-Button. Die Versionsnummer setzt sich immer aus der Jahreszahl ("17") und den Monat ("09") der Veröffentlichung der Version zusammen. Es folgt eine Build-Nummer des Windows-10-Entwicklungszweigs plus weiteren Ziffern, die den Stand wiedergeben (aktuell: Build 16299.309). Die Build-Nummer kann sich regelmäßig nach Veröffentlichung neuer kumulativer Updates verändern. Diese kumulativen Updates erscheinen mindestens monatlich und enthalten nicht nur Sicherheitsupdates, sondern auch Updates, die Bugs beheben und kleinere Neuerungen einführen.

Lesetipp: So aktualisieren Sie blitzschnell Windows 10

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2339283