2370253

Windows 10: Update stopft Intel-Lücke und beschleunigt AMD-CPUs

16.08.2018 | 13:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft stellt neue Sammel-Updates für Windows 10 zum Download bereit. Hier die Details zu den Verbesserungen.

Zum Patch-Day im August hat Microsoft auch neue kumulative Updates für Windows 10 veröffentlicht. Die Sammel-Updates sind für nahezu alle Windows-10-Versionen verfügbar. Wichtigste Änderung: Die Updates integrieren in Windows 10 den Schutz vor der neu bekannt gewordenen Intel-CPU-Sicherheitslücke Foreshadow/L1TF. Mehr zu der Sicherheitslücke finden Sie in diesem Beitrag.

In dem Zusammenhang wird erneut deutlich, wie wichtig es ist, regelmäßig über Windows Update alle für Windows 10 (oder frühere Windows-Versionen) verfügbaren Updates zu installieren. Wer das neue Update noch nicht installiert hatte, war bereits geschützt vor den Intel-CPU-Lücken Spectre und Meltdown und damit auch weniger gefährdet durch Foreshadow.

In den Veröffentlichungsnotizen zu den neuen Updates weist Microsoft darauf hin, dass die Juni-2018- und Juli-2018-Updates bei einigen AMD-Systemen für eine erhöhte CPU-Auslastung und damit für ein niedrigere Performance gesorgt hatten. Dieses Problem wird nun mit dem August 2018 Sammel-Update behoben. Betroffen waren Systeme, in denen die 15te oder 16te Generation der AMD-CPUs steckt. Grund waren die AMD-Microcode-Updates zum Schutz vor Spectre Variante 2.

Außerdem werden diverse andere kleinere und größere Fehler behoben. Unter anderem der Bug, durch den Internet Explorer und Microsoft Edge den Tag preload = "none" nicht unterstützten. Hinzu kommen Updates in vielen Windows-Komponenten. Nutzer mobiler Geräte dürfen sich auch freuen, wenn bei ihnen die Akku-Laufzeit nach der Installation von Windows 10 April 2018 Update gesunken war: Das Update verbessert die Akku-Laufzeit, in dem der Energieverbrauch verringert wird.

Konkret sind die Sammel-Updates für Windows 10 für folgende Versionen verfügbar. Außerdem haben wir angegeben, wie sich die Build-Nummer nach der Installation des Updates erhöht und wo Sie das neue kumulative Update auch manuell herunterladen können:

  • Windows 10 Version 1803 (April 2018 Update): Build-Nummer erhöht sich von 17134.191 auf 17134.228 -> manueller Download

  • Windows 10 Version 1709 (Fall Creators Update): Build-Nummer erhöht sich von 16299.579 auf 16299.611 -> manueller Download

  • Windows 10 Version 1703 (Creators Update): Build-Nummer erhöht sich von 15063.1235 auf 15063.1266 -> manueller Download

  • Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update): Build-Nummer erhöht sich von 14393.2396 auf 14393.2430 -> manueller Download

  • Allererste Windows-10-Version (Juli 2015): Build-Nummer erhöht sich von 10240.17914 auf 10240.17946-> manueller Download

PC-WELT Marktplatz

2370253