2269475

Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren

23.07.2019 | 09:04 Uhr | Arne Arnold

Es ist alles andere als leicht, in Windows 10 den Sperrbildschirm zu deaktivieren. Wir zeigen Ihnen wie's geht.

Windows 10 zeigt vor der Anmeldung oder dem Desktop einen Sperrbildschirm an, der über einen Wisch nach oben oder durch einen Tastendruck beseitigt werden muss, bevor man sich einloggen kann oder gleich den Desktop zu sehen bekommt. Besonders im zweiten Fall, wenn Sie also auf ein Anmeldepasswort für Ihr Windows-Konto verzichten, ist es ärgerlich, wenn Sie vom Sperrbildschirm zu einer Eingabe gezwungen werden. Dieser taucht natürlich dann auf, wenn Sie Windows mithilfe der Tastenkombination Win-L „sperren“ oder wenn die Energiespareinstellungen Windows in Standby versetzt hatten. Es ist jedoch alles andere als leicht, in Windows 10 den Sperrbildschirm zu deaktivieren, weil sich die Methode bei rund jedem zweiten Funktions-Update geändert hat und man teilweise außerdem noch zwischen Windows Pro sowie Home unterscheiden muss. Die folgenden Tipps funktionieren unter Windows 10 1809. Windows 10 1903 lag bis zum Redaktionsschluss noch nicht vor. Sollte sich mit diesem Update etwas an der Methode ändern, liefern wir das nach.

Wer den Sperrbildschirm in Windows 10 deaktivieren möchte, muss an mehreren Stellen schrauben. Die Gruppenrichtlinien sind eine davon.
Vergrößern Wer den Sperrbildschirm in Windows 10 deaktivieren möchte, muss an mehreren Stellen schrauben. Die Gruppenrichtlinien sind eine davon.

Windows Pro: Drücken Sie die Tastenkombination Win-R und geben Sie dann bitte gpedit.msc ein, um den Gruppenrichtlinien-Editor zu starten. Gehen Sie darin zu „Computerkonfiguration –› Administrative Vorlagen –› Systemsteuerung –› Anpassung –› Sperrbildschirm nicht anzeigen“ und wählen Sie nun nach einem Doppelklick dort „Aktiviert“. Von jetzt an wird sofort die Anmeldemaske von Windows 10 erscheinen. Haben Sie bei Ihrem lokalen Windows-Benutzerkonto kein Passwort vergeben, so erscheint zuerst allerdings immer noch ein Anmeldefenster, das Sie mit Enter wegdrücken müssen. Um auch dies zu vermeiden, drücken Sie die Tastenkombination Win-R und geben danach netplwiz ein. Im nächsten Fenster entfernen Sie bitte das Häkchen vor „Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben.“ Dann erscheint nach einem Standby umgehend der Desktop.

Windows 10 Home: Da in der Version Windows 10 Home keine Gruppenrichtlinien enthalten sind, ist es notwendig, die Einstellungen in der Registry vorzunehmen. Drücken Sie dazu die Tasten Win-R und geben Sie regedit ein, um den Registry-Editor zu starten. Gehen Sie zu „HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows“ und legen Sie unter Windows den neuen Schlüssel „Personalization“ an. Darin erstellen Sie im Folgenden einen neuen „Dword-Wert (32-Bit)“ mit dem Namen „NoLock Screen“ und setzen dessen Wert auf 1 . Wer sein lokales Windows-Konto ohne Passwort nutzt, muss noch unter „Windows-Logo –› Einstellungen –› Konten –› Anmeldeoptionen –› Anmeldung erforderlich –› Wann soll Windows nach Abwesenheit eine erneute Anmeldung anfordern?“ den Eintrag „Nie“ wählen sowie unter „Windows-Logo –› Einstellungen –› Personalisierung –› Sperrbildschirm –› Einstellungen für Bildschirmschoner“ das Häkchen bei „Anmeldeseite bei Reaktivierung“ entfernen.  

PC-WELT Marktplatz

2269475