2327876

Windows 10: Spieler sollten neue Versionen verwenden

01.02.2018 | 16:39 Uhr |

Windows 10 hat seit dem Release schon einige kleinere und größere Updates erhalten. Ältere Versionen können Spielern demnächst jedoch Probleme bereiten.

Seit der Veröffentlichung im Juli 2015 hat Windows 10 schon mehrere Updates erhalten, die zum Teil große Veränderungen am Betriebssystem vornehmen und neue Funktionen eingeführt haben. Nicht aktualisierte Versionen könnten demnächst allerdings Probleme machen. So schrieb der von der Xbox-Sparte als „Major Nelson“ bekannte Microsoft-Manager Larry Hryb über Twitter, dass es mit älteren Versionen des Betriebssystems Windows 10 ab Mitte Februar Probleme mit der Xbox-App undmit  Xbox-Live-Spielen geben könnte. Hierbei ist allerdings ausschließlich von den Microsoft-Spielen die Rede. Inwieweit andere Plattformen davon betroffen sind, geht aus dem Tweet nicht hervor.

Gerade die Versionen aus 2015 sollen wohl die Probleme verursachen. So sind Spieler angehalten, demnächst wohl doch ein Update auszuführen. Überraschend kommt dieser Schritt allerdings nicht. Microsoft hat für die Versionen aus 2015 den Support bereits jeweils am 9. Mai 2017 sowie am 10. Oktober 2017 offiziell eingestellt.

Die erste unproblematische Version wäre somit das Anniversary-Update (Version 1607) vom 2. August 2016.

Es ist generell ratsam, das Betriebssystem auf dem neuesten Stand zu halten

Aktuellste Version von Windows 10 ist momentan 1709, nach der Installation des Fall-Creators-Updates von Oktober 2017. Abgesehen von Kompatibilitätsproblemen mit einigen Spielen ist es jedoch von Vorteil, sein Betriebssystem auf dem neuesten Stand zu halten. Mit den eingespielten Updates werden natürlich auch dringende Sicherheitslücken geschlossen und neue Sicherheitsfunktionen kamen im Laufe der Zeit ebenfalls hinzu.

Auch interessant: Windows 10 - Typische Probleme bei Update und Installation lösen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2327876