Channel Header
2318132

Windows 10: Frische Sammelupdates für alle Versionen

13.12.2017 | 12:29 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft stellt für alle Windows-10-Versionen neue Sammel-Updates zur Verfügung. Diese Fehler werden behoben.

Zum Patch-Day im Dezember hat Microsoft nicht nur eine Vielzahl von Sicherheitslücken gestopft, sondern auch neue Sammel-Updates für Windows 10 veröffentlicht. Diese neuen kumulativen Updates sind für alle Windows-10-Versionen erschienen. Sie enthalten neben Qualitätsverbesserungen und den neuen Bugfixes auch alle bisher für die jeweiligen Windows-10-Versionen erschienenen Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates. Die Verteilung erfolgt über Windows Update, aber die Updates können auch direkt über den Microsoft Update Katalog heruntergeladen werden. Folgen Sie dazu einfach den jeweils von uns angegebenen Links. Die Version und Build-Nummer ihrer Windows-10-Installation können Sie ganz einfach nach Eingabe von

winver

im Sucheingabefeld neben dem Start-Button eingeben und die Enter-Taste drücken.

Keine Updates gibt es übrigens für Windows 10 Version 1507, also der allerersten veröffentlichten Windows-10-Version im Juli 2015. Der Grund: Microsoft hatte den Support für diese Version bereits im Mai 2017 eingestellt.

Windows 10 Version 1709: Sammelupdate KB4054517

Für die jüngste Windows-10-Version, also Windows 10 mit installiertem Windows 10 Fall Creators Update, trägt das kumulative Update die Bezeichnung KB4054517 . Die Build-Nummer des Betriebssystems erhöht sich nach der Installation von Build 15254.124 auf Build 16299.125. Das Update behebt diverse Bugs, darunter im Internet Explorer und Windows Defender. Ebenfalls behoben wird ein Fehler, der im Zusammenhang mit diversen Bluetooth-Geräten auftrat. Die von Windows 10 genutzten Zeitzonen-Informationen wurden aktualisiert.

Download:Windows 10 Version 1709 Sammelupdate KB4054517

Windows 10 Version 1703: Sammelupdate KB4053580


Für Windows 10 Version 1703 (Creators Update) ist das kumulative Update KB4053580 verfügbar. Hier erhöht sich die Build-Nummer des Betriebssystems von 15063.729 auf 15063.786. Zusätzlich zu den oben genannten Bugfixes haben die Entwickler auch ein Problem gelöst, dass dazu führte, dass Microsoft Outlook sich nicht mehr mit Office 365 verbinden konnte. Hintergrund war ein Fehler in WinHTTP.dll, der auch bei anderen Anwendungen zu Problemen führte.

Download:Windows 10 Version 1703 Sammelupdate KB4053580

Die Updates für ältere Windows-10-Versionen

Für ältere Windows-10-Versionen gibt es ebenfalls neue kumulative Updates. Bei Windows 10 Version 1607 (Anniversary Update) erhöht sich mit KB4053579 die Build-Nummer von 14393.1914 auf 14393.1944. Mit dem Update werden Probleme gelöst, die nach der Installation der früheren Updates KB4041688, KB4052231 oder KB4048953 dazu geführt hatten, dass die Fehlermeldung „CDPUserSvcXXXX has stopped working“ auftrat.

Download: Windows10 Version 1607 Sammelupdate KB4053579

Bei Windows 10 Version 1511 erhöht sich mit dem Sammelupdate KB4053578 die Build-Nummer nach der Installation des Updates KB4053578 von Build 10586.1232 auf Build 10586.1295. Enthalten ist unter anderem ein Bugfix für Probleme beim Ausdrucken bestimmter Epson-Modelle.

Download: Windows10 Version 1607 Sammelupdate KB4053578

 
 
 

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2318132